Labor "Verteilte Systeme und deren Akzeptanz"

Raum: A 112
Tel.: +49 2241 865 262

Das Labor für Verteilte Systeme und deren Akzeptanz (VSA) bietet ein verteiltes System für Lehr- und Forschungszwecke, bestehend aus zwei Server-Systemen und einer Reihe von Client-Systemen.

Als Client-Systeme kommen verschiedene Rechnersysteme zum Einsatz: Einprozessor-Systeme mit Linux oder Windows und Mehrprozessor-Systeme mit MacOS X . In diesem verteilten System steht der Gaming and Simulation Generator (GSimGen) zur Verfügung. Der GSimGen wurde im Rahmen eines BMBF-Forschungsprojekts an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg entwickelt. Der GSimGen kommt aktuell in Lehrveranstaltungen und weiterführenden Forschungsprojekten zum Einsatz. Der GSimGen generiert automatisch aus einer eingegebenen Software-Spezifikation das Kernsystem der angestrebten Simulations-Software als Java-Code.

Neben dem verteilten System mit 20 Rechnern bietet das Labor für Verteilte Systeme und deren Akzeptanz noch ein Usability-Labor. Dieser Spezialrechner erlaubt es, die Gebrauchstauglichkeit von Programmen zu untersuchen. Seine Spezialperipherie und die Usability-Labor-Software ermöglichen es, synchron die Ein- und Ausgaben des Rechnersystems sowie die Video- und Audioaufzeichnungen des Benutzerverhaltens aufzuzeichnen und zur Auswertung wiederzugeben.