Professor der ersten Stunde

Montag, 8. Februar 2010
Wirtschaftsprofessor Klaus W. ter Horst

Wirtschaftsprofessor Klaus W. ter Horst, bereits seit der Gründung der Hochschule 1995 als Dekan an der Spitze des Fachbereichs Wirtschaft Sankt Augustin, geht mit Ablauf des Februar in den Ruhestand.

"Nehmen Sie die Studenten richtig ran, dann fressen sie Ihnen später aus der Hand", erinnert sich Klaus W. ter Horst an seinen ersten Tag 1971 als Hochschullehrer in Köln, die dortige FH war gerade gegründet worden. Doch die empfohlene Strenge war nicht sein Ding, er kam auch anders bestens zurecht, wie Studierende bestätigen.

Die Bildungspolitik, die im Zuge des Bolognaprozesses eine verkürzte Studiendauer bis zum Examen brachte, betrachtet der Professor mit einer Leidenschaft für die Lehre durchaus kritisch. Der damit verbundene Verdichtungszwang im Bachelorstudium sorge dafür, dass viele wichtige Aspekte nicht mehr gelehrt würden, weil sie keinen Platz mehr hätten.

Der Ruhestand, so ter Horst, gebe ihm die Möglichkeit öfter als jetzt auf dem Tennisplatz Bälle zu schlagen. Aber er wird der Hochschule treu bleiben: als Tenor im Hochschulchor Hörsaal Eins. Hier wünscht er sich aber unbedingt Verstärkung.

Im März wird Professor Klaus W. ter Horst im Rahmen einer Festveranstaltung offiziell verabschiedet.