FAQ für Lehrende (Corona-Virus)

Die FAQ beantwortet häufig gestellte Fragen von Lehrpersonal

Häufig gestellte Fragen zur digitalen Lehre

Im Intranet finden Sie Informationen der Hochschulleitung zu den Regelungen zur Gestaltung von Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2020.

Die Hochschule begrüßt es sehr, wenn Sie zur Vorbereitung auf das Semester (insbesondere über LEA) digitale Lehrmaterialien und Lernangebote zur Verfügung stellen. Die Bibliothek bietet auf der Seite Corona-Infos: Services für die Digitale Lehre Informationen über einfache Lösungen.
 

Auf LEA bieten wir Ihnen einen Austauschbereich und ein Forum für die digitale Lehre an. Im Forum können Sie auch nützliche Informationen finden oder selbst einstellen.

Kontaktieren Sie die Mitglieder des E-Learning-Teams in der Bibliothek und des ZIEL. Sie beraten Sie gerne.
 

Die Lehrenden sind auch für das weitere Semester gebeten, alle digital vermittelten Inhalte in geeigneter Form in einer möglichst verständlichen und selbsterklärenden Form (z.B. Live-Mitschnitt, ein Video, das die wesentlichen Inhalte zusammenfasst oder ein kommentiertes Skript., o.ä.) langfristig zur Verfügung zu stellen, um das Nacharbeiten zu ermöglichen.

Externe Videokonferenz-Anfragen via ZOOM sind derzeit zugelassen. Allerdings sollten sich die Beteiligten im Klaren sein, dass hier möglicherweise eine datenschutzrechtliche Problematik vorliegt, die in verschiedenen Bereichen, bspw. in der Forschung, durchaus unerwünschte Effekte haben kann, wofür die Beteiligten die Verantwortung übernehmen.
Von Beschäftigten der Hochschule initiierte Videokonferenzen, die nicht im Zusammenhang mit der digitalen Lehre stehen, dürfen aber aus Datenschutzgründen nicht per ZOOM erfolgen, dafür steht Webex an der H-BRS zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an das ITS, wenn Sie noch keine Zugangsmöglichkeit für Webex haben. Kontakt unter https://www.h-brs.de/de/it-service

Hochschul- und Kreisbibliothek Bonn-Rhein-Sieg (HuKB)

Übertragungswege und Hygienetipps

Coronaviren werden durch Tröpfcheninfektion übertragen, sogar über die eigenen Hände beim unwillkürlichen Berühren von Mund oder Nase. Die Übertragungsmöglichkeiten über Oberflächen hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab. Fragen dazu beantwortet das Bundesinstitut für Risikobewertung
 

Die aktualisierten Verhaltensregeln zum Schutz vor dem Coronavirus erhalten sie über das  Robert-Koch-Institut (RKI): https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/verhaltensregeln.html

Schutzmasken sollen dort getragen werden, wo ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen nicht eingehalten werden kann. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung bietet eine Übersicht zu Mund-Nase-Schutz und Atemschutzmasken: https://www.unfallkasse-nrw.de/service/nachrichten/schutzmasken-richtig-verwenden-1509.html

 

Wenn allein der Verdacht auf eine Infektion besteht, soll der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin umgehend nach Hause geschickt werden. Das Arbeitsumfeld soll dann gründlich gereinigt werden. Das weitere Vorgehen muss mit dem Arzt des Beschäftigten abgestimmt werden. Diese und weitere Hinweise gibt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, die einen Leitfaden zum Umgang mit Verdachts- und Erkrankungsfällen herausgegeben hat.