CitizenLab: Energie und Ressourcen

Teaser Bürgerwissenschaften Energie und Ressourcen
Mädchen trägt die grüne Erde in ihren Händen. Foto: Chinnapong/adobe stock

Nachhaltige Energieversorgung ist das zentrale Thema des CitizenLabs Energie und Ressourcen. In verschiedenen Veranstaltungsformaten wie Podiumsdiskussionen, Vorträgen und Workshops tauschen sich Experten der H-BRS und des Projektpartners Forschungszentrum Jülich mit Fachleuten und Bürgern über den Stand der Technik aus. Sie diskutieren über Chancen und Risiken einer Wasserstoffwirtschaft. Exkursionen zu den „Orten des Geschehens“ bilden die Grundlage für weitere Gespräche. Die Themenreihe „Wasserstoff-Region Rheinland – Vorreiter für NRW“ bietet hierzu Veranstaltungen für Interessierte an.

Warum beschäftigen wir uns mit Energie und Ressourcen?

Die Energiewende sowie der nachhaltige Umgang mit Ressourcen betrifft uns alle –  insbesondere aufgrund der klimapolitischen Vorgaben des Abkommens von Paris zur Eindämmung der Erderwärmung. Doch neben den globalen und nationalen Zielen der Klima- und Energiepolitik bekommen regionale Aspekte eine immer stärkere Bedeutung. Konkrete Veränderungen lassen sich effektiv lokal vorantreiben – passende Maßnahmen können eine große Wirkung entfalten und die ganze Region zum Vorreiter werden lassen.

Wandel fängt in der Region an

Die Bürger des Rhein-Sieg-Kreises und der Städteregion Bonn sind die Adressaten der Aktivitäten des CitizenLabs. Nur gemeinsam mit ihnen kann es gelingen, das direkte Lebensumfeld im Hinblick auf die Nutzung und den Einsatz von Energie und Ressourcen in der Region nachhaltig zu gestalten.

Unsere Ziele

Ein bewusster und schonender Umgang mit Energie und Ressourcen sollte in unserem Leben und unserer Region weiter gefördert werden. Das CitizenLab „Energie und Ressourcen“ versteht dies als Chance, um mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Handwerk und insbesondere mit den Bürgern der Region zusammenzuarbeiten und in aktivem Austausch zu stehen. Gemeinsam mit den Partnern und der Zivilgesellschaft unterstützt die H-BRS die Umsetzung theoretischer Grundlagen in die Praxis.

Machen Sie mit!

Informationsveranstaltungen, Dialogformate, Webinare, Exkursionen bieten einen informativen Blick auf  die Erarbeitung und Nutzung von alternativen Energie- und Ressourcennutzungsaspekten. Innovative Ideen und Konzepte werden vorgestellt, gemeinsam diskutiert und besichtigt. Vor Ort wird mit den Ansprechpartnern deren Umsetzung im regionalen und kommunalen Kontext erörtert.

Mit bereits bestehenden Initiativen der Region Bonn/Rhein-Sieg, lokalen Verwaltungen, Forschungseinrichtungen und Startups werden Möglichkeiten der Bürgerwissenschaften genutzt und Erfahrungen ausgetauscht. Dazu gehören soziale und ökologische Analysen sowie die Entwicklung innovativer Geschäftsideen.

Kooperation mit Schulen

Nach über ein Jahr lang der Entwicklung konnten nun Forschende des CitizenLabs „Energie und Ressourcen“ gemeinsam mit dem Forschungszentrum Jülich eine Unterrichtsreihe zum Thema „Sonnenenergie“ für Schülerinnen und Schüler der GGS Asselbachschule in Troisdorf-Spich realisieren. Verantwortlich für die Vorbereitung und Durchführung dieser Projekttage war Frau Dr. Regina Eich-Brod. Das Projekt fand Mitte Juni in enger Zusammenarbeit mit dem Klassenlehrer und einer Fachlehrerin der Schule statt.

Dank der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts konnten 19 Schülerinnen und Schüler einer dritten und vierten Klasse anhand von kleinen theoretischen Einheiten, Bastelaufgaben und Experimenten mehr über die Kraft der Sonne lernen. Unter anderem fertigten sie Energiewärmer und Fußpappen an, zählten Solarzellen auf dem Schulweg und kontrollierten täglich die Stromproduktion der Solaranlage auf dem Dach der schuleigenen Sporthalle.

Ein Höhepunkt war das Zusammenstellen einer eigenen kleinen Solaranlage durch jeden einzelnen der Schülerinnen und Schüler. Abgerundet wurde die Unterrichtsreihe durch eine Stunde mit Energiespartipps für Kinder. Eine neue Unterrichtsreihe ist für das kommende Schuljahr in Planung.

Das Forschungszentrum Jülich ist Projektpartner der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg im Rahmen des von der Bund-Länder-Initiative Innovative Hochschule geförderten Projektes „Campus to World“. Diese Unterrichtreihe ist Bestandteil der Arbeiten dieses Projekts.

In der 21. Folge des Podcasts der Energie.Agentur.NRW spricht Professor Dr. Stefanie Meilinger (H-BRS) gemeinsam mit Tobias Scholz der Energie.Agentur.NRW und Steven Denk von WestfalenWIND, Industriepartner und Windkraftbetreiber, über das Projekt EnerSHelF – Energieversorgung für Gesundheitseinrichtungen in Ghana. Darüber hinaus wird die Frage gestellt, wie internationale Zusammenarbeit im Bereich Klimaschutz gut funktionieren kann und welche Ziele die Hochschule mit dem übergeordneten Projekt „Campus to World“ verfolgt, welches durch die Bund-Länder-Initiative "Innovative Hochschule" gefördert wird.

Zum Podcast