Bestimmung von Strahlung und Wetterdaten aus der PV Leistung – Case Study

Masterprojekt Elektrotechnik - Schwerpunkt Elektrotechnische Systementwicklung

Masterprojekt Maschinenbau - Schwerpunkt Mechatronik

Masterprojekt Maschinenbau - Schwerpunkt Virtuelle Produktentwicklung


KURZBESCHREIBUNG:

Um Überlastungen der Stromnetze zu verhindern, können Netzbetreiber laut EEG 2017 die Stromeinspeisung z.B. von PV-Anlagen reduzieren. Die betroffenen Anlagenbetreiber sollen bis spätestens am Vortag davon unterrichtet werden. Hierfür ist die Einbindung von wettervorhersagebasierten Einspeiseprognosen in die operative Netzplanung und -führung notwendig. Im Hinblick auf die Qualität solcher Prognosen gibt es insbesondere für bewölkte Situationen noch erheblichen Verbesserungsbedarf.

Wie wäre es, wenn man die Qualität der Wettervorhersage mit Hilfe von PV-Anlagen verbessern könnte? Klingt abstrakt? Umso spannender ist es herauszufinden, ob es geht. Im Rahmen des interdisziplinären Forschungsvorhabens MetPVNet wird an der H-BRS zusammen mit Partnern von anderen Hochschulen und Forschungseinrichtungen ein ent-sprechendes Modell entwickelt, das aus der gemessenen elektrischen PV-Leistung  die Einstrahlung und die relevanten atmosphärischen Einflussparameter (optische Dicke von Wolken und Aerosolen, Bedeckungsgrad, Wasserdampfgehalt der Atmosphäre sowie die Bodenalbedo) bestimmen soll.

Im Rahmen dieser Arbeit soll das Modell auf Daten des Verteilnetzbetreibers BonnNetz angewendet und die Machbarkeit des Ansatzes gezeigt werden. Ziel ist es, mithilfe der PV-Anlagen die atmosphärischen Parameter für die Vorhersage zu bestimmen.   Die Arbeit ist eingebettet in die Aktivitäten der Forschungsinstitute IZNE und TREE. Eine Mitarbeit als wissenschaftliche Hilfskraft im Rahmen von MetPVNet ist möglich.


PROJEKTPHASEN:

  • Masterprojekt 1: Anwendung des Modells auf ausgewählte Fälle der MetPVNet Messkampagnen.
  • Masterprojekt 2: Systematische Aufbereitung von PV-Leistungsdaten im Gebiet von Bonn-Netz.
  • Masterthesis: Ableitung von Strahlung und atmosphärischen Parametern aus PV-Leistung.

Anzahl Plätze: 1