Workshop für Diversity in der Lehre

Freitag, 14. Februar 2020
Am 5. Februar 2020 haben sich Lehrende der Hochschule mit vorherrschenden Stereotypen in Ingenieurfächern beschäftigt. Auch strukturelle Diskriminierungen von Frauen in der Wissenschaft und neue Ansätze in der MINT-Lehre, wie zum Beispiel alternative Prüfungsformen wurden diskutiert.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Dr. Lina Vollmer referierte an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zu gendergerechter Lehre. Quelle: S. Keil

Dr. Lina Vollmer von der Universität zu Köln gab unter dem Titel „Gender Bias in MINT“ einen Einblick in psychologische Prozesse von Stereotypenbildung, den spezifisch deutschen Glauben an eine natürliche, männliche Technik-Begabung und plädierte statt des „Fix the Women“-Ansatzes für den „Fix the System“-Ansatz, der nachhaltige, strukturelle Veränderungen vorsieht, statt einer Anpassung der Frauen an das System.

Angesichts der positiven Resonanz plant die Gleichstellungsbeauftrage Annegret Schnell in Zusammenarbeit mit der Organisatorin Nina Leonhardt bereits eine Wiederholung bzw. einen zweiten Teil der Veranstaltung.

Ein ausführlicher Bericht des Workshops ist auf dem Blog gender2technik erschienen.