Ringvorlesung "Technik- und Umweltethik"

Um ethischen Fragen einen Raum zu geben, veranstaltet der Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus im Sommersemester eine öffentliche Ringvorlesung oder ein Symposium zum Thema "Technik- und Umweltethik".
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Prof. Katharina Seuser, Ossi Urchs (†). Foto: Sven Flessing

"Ingenieurinnen und Ingenieure fällen in ihrem Berufsleben zum Teil weitreichende Entscheidungen. Die Hochschule sollte sie darauf vorbereiten, hierfür Verantwortung zu übernehmen", formulierte Hochschulpräsident Prof. Dr. Hartmut Ihne das Credo, unter welcher die Ingenieursausbildung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg steht.

Im Sommersemester 2016 war die Agenda 2030 sowie die von der Weltgemeinschaft im Herbst 2015 verabschiedeten siebzehn Nachhaltigkeitsziele das Oberthema der öffentlichen Ringvorlesung "Technik- und Umweltethik". An insgesamt neun Terminen haben hochrangige Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik darüber gesprochen, wie die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen dazu beitragen können, die natürlichen Ressourcen gerechter zu verteilen, die Umwelt vor der menschlichen Zerstörung zu bewahren und allen Menschen ein würdevolles Leben zu ermöglichen.


Die Veranstaltungen des Sommersemesters 2016 im Überblick:

  • 7. April 2016

Die Agenda 2030 – Nachhaltigkeit im Anthropozän? Prof. Dr. Dr. mult. Klaus Töpfer, Bundesminister a. D. und ehemaliger Exekutivdirektor des UNO-Umweltprogramms UNEP.

  • 14. April 2016

Technologievorausschau – Zukunftswissen oder Spekulation? Anmerkungen zu den Erkenntnismöglichkeiten über das Zukünftige. Prof. Dr.-Ing. Dr. rer. pol. habil. Michael Lauster, Ingenieur, Institutsleiter Fraunhofer INT, Inhaber Lehrstuhl Technologieanalysen und -vorausschau in der Sicherheitsforschung, RWTH Aachen.

  • 21. April 2016

Global IT-Player Google, Facebook & Co: Fluch oder Segen? Dr. René Bantes, Informatiker, Abteilungsleiter Technologieanalysen und strategische Planung, Fraunhofer INT, Euskirchen.

  • 28. April 2016

Technologies in Disasters or Technological Disasters? Dr. Jörg Szarzynski, Geologe, Education Programme Director sowie Head of the EduSphere Section der United Nations University UNU-EHS, Bonn.

  • 12. Mai 2016

Beiträge des Naturschutzes in Deutschland zur Erreichung globaler Nachhaltigkeitsziele. Dr. Christiane Schell, Biologin, Leiterin Grundsatzangelegenheiten des Naturschutzes, Bundesamt für Naturschutz, Bonn.

  • 19. Mai 2016

Die offene Gesellschaft und die Rolle der Technik – Anmerkungen zur Aufklärung und zur Entstehungsgeschichte eines säkularen Ethos. Prof. Dr. Uwe Wiemken, ehemaliger Leiter Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen, INT, Euskirchen.

  • 9. Juni 2016

Gibt es ein Recht auf medizinische Forschung? Prof. Dr. Bert Heinrichs, Philosoph, Professor für Ethik und Angewandte Ethik, Institut für Wissenschaft und Ethik an der Universität Bonn, IWE, sowie Arbeitsgruppenleiter im Institut für Ethik in den Neurowissenschaften, INM-8, am Forschungszentrum Jülich.

  • 16. Juni 2016

Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Ulrich Kelber (MdB), Informatiker, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.

  • 23. Juni 2016

Technik – Ethik – Geschlecht: Wie objektiv sind Algorithmen? Prof.'in Dr.-Ing. Corinna Bath, Informatikerin und Geschlechterforscherin, Maria-Goeppert-Mayer-Professur für Gender, Technik und Mobilität an der TU Braunschweig.
 

Die Ringvorlesung "Technik- und Umweltethik" der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg  findet statt in Kooperation mit der DW-Akademie, dem IWE-Institut für Wissenschaft und Ethik der Universität Bonn sowie dem Fraunhofer INT (Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen). Am 26.09.2016 wurde die Ringvorlesung "Technik- und Umweltethik" mit dem Hochschulinnovationspreis ausgezeichnet.