Ringvorlesung: Negativemissionen in der Klimapolitik

Termin
Donnerstag, 5. Juli 2018 - 17:30 bis 19:00
Zum Kalender hinzufügen

Campus Sankt Augustin
Hörsaal 7
Grantham-Allee 20
53757 Sankt Augustin

Welche Rolle spielen die sogenannten Negativemmissionen, als das dauerhafte Speichern von Treibhausgasen, in der Klimapolitik. Mit dieser Frage beschäftigt sich Dr. Stefan Schäfer vom Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in der heutigen Ringvorlesung „Technik- und Umweltethik“.

Um die globale Erwärmung zu bekämpfen, ist es wichtig, Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Doch allen hiermit lässt sich das Zwei-Grad-Ziel der Vereinten Nationen nicht erreichen. Zur effektiveren Einsparung von Kohlendioxid (CO2) sind sogenannte Negativemissionen im Gespräch. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff Negativemission? Ein Beispiel für Negativemmission ist das Speichern von Kohlendioxid  in der Erdkruste, das auch als "Carbon Capture Storage" (CCS) bekannt ist. Doch sämtliche Techniken zur Umsetzung der Negativemmissionen sind umstritten. Taugen die Negativemissionen überhaupt dazu, der Atmosphäre wirklich großflächig Treibhausgase zu entziehen und damit dem Zwei-Grad-Ziel näher zu kommen. Dieser und anderen Frage widmet sich Dr. Stefan Schäfer vom Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung  (IASS) in Potdam im Rahmen der Ringvorlesung „Technik- und Umweltethik“.

Die Ringvorlesung startet heute schon um 17.30 Uhr!