Förderprogramme

Frauen im Wissenschaftssystem: Professorinnen-Programm

Die Website gehört zum Angebot des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), es werden Informationen zur Förderung von Frauen in Hochschule, Wissenschaft und Forschung präsentiert und weiterführende Links (zu Dokumenten, Initiativen) vorgestellt. 

 

Förderung von Frauen in der Wissenschaft

Förderung der Chancengleichheit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Hochschulpolitik des Landes Baden-Württemberg. Im unteren Teil der Seite zu Förderprogrammen an Hochschulen finden sich Informationen zu Frauen-Förderprogrammen.

 

Programme zur Karriereförderung von Wissenschaftlerinnen - Baden-Württemberg

Die Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an den wissenschaftlichen Hochschulen Baden-Württembergs (LaKof BW) koordiniert verschiedene Programme, die speziell auf die Karriereförderung von hochqualifizierten Wissenschaftlerinnen ausgerichtet sind. Weiteres Angebot der LaKoG. "Auf dem Weg zur Professur HAW/DHBW".

Ein weiteres Förderprogramm der LaKof BW ist das Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm (MPL), es soll die Zahl der Professorinnen erhöhen, indem mehr Lehraufträge an Akademikerinnen vergeben werden.

 

Frauenförderung in der Wissenschaft in Rheinland-Pfalz

Übersicht zur Gleichstellungspolitik des Landes Rheinland-Pfalz an Hochschulen und in Forschung und Wissenschaft sowie über einzelne Frauenförderprogramme und Stipendien, etwa für Wiedereinsteigerinnen. 

 

Das Lehrbeauftragtenprogramm Mary Somerville

Vorgestellt wird das Lehrbeauftragtenprogramm Mary Somerville, das die Chancen qualifizierter Frauen auf eine Fachhochschulprofessur durch den Erwerb von Lehrerfahrung und frühzeitigen Kontakten zu Fachhochschulen erhöhen soll. 

 

Wiedereinstiegsstipendien für Wissenschaftlerinnen in der Forschung

Das Bundesland Rheinland-Pfalz vergibt Stipendien an Wissenschaftlerinnen, die ihre Forschungstätigkeit mit Ziel Promotion oder Professur wegen Familienbetreuung oder Berufstätigkeit unterbrechen mussten. Online finden sich Informationen für Interessierte sowie Hinweise auf weitere Förderungsmöglichkeiten für Wissenschaftlerinnen. 

 

Lehrauftragsprogramm „Rein in die Hörsäle“

Qualifizierten Frauen werden an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern attraktive Karrieremöglichkeiten geboten.

 

Berliner ChancenGleichheitsprogramm

Das Land Berlin setzt sich angesichts der Tatsache, dass Frauen in Forschung, Lehre und auf allen wissenschaftlichen Qualifikationsebenen weiterhin unterrepräsentiert sind, für eine gezielte Frauenförderung von exzellenten Forscherinnen und Künstlerinnen ein. Das Berliner Chancengleichheitsprogramm (BCP) hat sich seit seiner Einführung 2001 zu einem wichtigen Instrument der Hochschulgleichstellungspolitik entwickelt.

 

Landesprogramm für geschlechtergerechte Hochschulen (NRW)

Fachhochschulen erhalten Fördermittel zur Finanzierung von Qualifizierungsstellen für Wissenschaftlerinnen. Auf diese Weise sollen Frauen mit konkretem Interesse an einer Laufbahn als Fachhochschulprofessorin die Möglichkeit bekommen, ihre Qualifikationsvoraussetzungen zu vervollständigen. In der aktuellen Förderrunde werden erstmals nicht mehr einzelne Forschungsprojekte unterstützt, sondern Professuren im Bereich der Genderforschung und -lehre.

 

Forum Mentoring

Der Bundesverband Mentoring in der Wissenschaft verfolgt diese Ziele: Initiierung, konzeptionelle Weiterentwicklung, Institutionalisierung und Qualitätssicherung von Mentoring-Maßnahmen unter Aspekten der Chancengleichheit in der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung und der akademischen Personalentwicklung. Unter dem Menüpunkt „Programme“ lassen sich Mentoring-Angebote nach Bundesländern, Zielgruppe und Fachrichtung recherchieren.

 

ProFiL

Seit Januar 2004 fördern die Technische Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin und die Freie Universität Berlin mit dem hochschulübergreifenden Programm "ProFiL. Professionalisierung für Frauen in Forschung und Lehre: Mentoring – Training – Networking" hoch qualifizierte Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Professur. Methodisch kombiniert das Programm Mentoring und wissenschaftsspezifisch ausgerichtete Trainings und Seminare mit dem Aufbau eines Peer-Networks und strategischem Networking.