1// Mandat und Aufgaben des GI

"Die Wissenschaft ist ewig in ihrem Quell, unermesslich in ihrem Umfang, endlos in ihrer Aufgabe, unerreichbar in ihrem Ziel." (Karl Ernst von Baer, 1792-1876, estnischer Naturforscher)
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Eindruck vom Tag der Forschung 2017

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg setzt mit dem Graduierteninstitut ein sichtbares Zeichen für die strukturelle und nachhaltige Unterstützung von Hochschulabsolventinnen und -absolventen sowie von ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in ihrer wissenschaftlichen Weiterqualifizierung. Schließlich gehört die anwendungsorientierte Spitzenforschung mittlerweile zum Selbstverständnis vieler Fachhochschulen.

Das Institut verfolgt primär zwei Ziele: Erstens bietet es eine Plattform, um zielgerichtet bisher erfolgreiche Einzelinitiativen in der Promotionsunterstützung der Fachbereiche zu bündeln, weiterzuentwickeln und sichtbarer zu machen. Das Institut ermöglicht zweitens die Verknüpfung mit Ansätzen einer institutionellen und strukturierten, wissenschaftlichen Nachwuchsförderung in der deutschen Hochschullandschaft.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Doktoranden der H-BRS präsentieren sich bei der 20-Jahrfeier der Hochschule 2015.

Darüber hinaus versteht sich das Graduierteninstitut als Bindeglied zum Graduierteninstitut NRW, welches als gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der Fachhochschulen in NRW am 14. Dezember 2015 gegründet wurde. Das Graduierteninstitut NRW hat den Auftrag, kooperative Promotionen an Fachhochschulen und Universitäten zu stärken und auszubauen.

Wir arbeiten für Forschende.

Ob im Direktorium, im Institutsrat oder in der Vollversammlung: Das GI versteht sich als Institut für Doktorandinnen und Doktoranden. Ordentliche Mitglieder sind deshalb nicht nur Professorinnen und Professoren, die laufende Promotionsvorhaben betreuen, sondern auch die Promovierenden selbst. Basis des GI ist die Vollversammlung, in der sich alle Mitglieder konstruktiv einbringen können.