"Where (not) to publish?" - Qualifizierungsmodul

Termin
Donnerstag, 22. November 2018 - 14:00 bis 16:00
Zum Kalender hinzufügen

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Campus Sankt Sankt Augustin
Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin
F 418 ("Business Campus", 4. Stock)

Lachende Absolventin

"Wo sollte man (nicht) veröffentlichen? Wie man Raubverlage und pseudowissenschaftliche Konferenzen entlarvt."

Fortschritt und sozialer Wohlstand basieren auch auf den Ergebnissen von Forschung und Wissenschaft - die Gesellschaft vertraut darauf. Aufgabe eines jeden Wissenschaftlers und jeder Wissenschaftlerin ist es, dieses Vertrauen zu erhalten und die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis zu beachten. Für jeden Wissenschaftler ist es wichtig, Forschung sichtbar zu machen, Ergebnisse zu veröffentlichen und zur wissenschaftlichen Diskussion beizutragen - auch wenn sich in den letzten zehn bis fünfzehn Jahren die Möglichkeiten, zu publizieren, verändert haben.


Leider gibt es aber auch im Bereich der Wissenschaftsverlage einige zweifelhafte Akteure, die die aktuellen Standards umgehen, um ihre Gewinne zu maximieren. So wird gerade unter dem Begriff "Predatory Publishing" diskutiert, wie Forschungsergebnisse ohne Einhaltung der festgelegten Qualitätssicherungsmaßnahmen veröffentlicht werden.  


Im Rahmen des Seminars versuchen wir in Techniken aufzuzeigen, mit denen man zweifelhafte Anbieter von Zeitschriften und Konferenzen entlarven kann. Teilnehmer werden für die zweifelhafte Angebote sensibilisiert. Außerdem werden wir diskutieren, welche Herausforderungen mit Open Access verbunden sind.

Das Modul findet in englischer Sprache statt und richtet sich vornehmlich an Promovierende aber auch an alle wissenschaftlich Tätigen und Forschende. Interessierte melden sich unter dem Stichwort "Where (not) to publish?" bitte per E-Mail an: gi@h-brs.de