H-BRS Notfallfonds 2022

Um auf die aktuelle Kriegssituation in der Ukraine zu reagieren, hat die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg beschlossen, einen Notfallfonds für betroffene Studierende und Promovierende in Not sowie für Studieninteressierte aus der Ukraine, die sich an unserer Hochschule einschreiben möchten, eingerichtet.

Mit der Aufnahme von geflüchteten Menschen aus der Ukraine entstehen neue Unterstützungsbedarfe, auf die die Hochschule mit geeigneten Maßnahmen reagiert. Bereits seit dem Jahr 2017 engagiert sich die Hochschule verstärkt für die Integration von studierwilligen und qualifizierten Geflüchteten in ein Studium. Insbesondere aufgrund der Erfahrungen des DAAD Programms NRWege kennt das International Office die Bedürfnisse geflüchteter Studierender und konnte bereits mehr als 130 geflüchtete Menschen unterstützen.

Ziele und Zielgruppe 

  • Aufnahme oder Fortsetzung eines Studiums oder einer Promotion für ukrainische Studierende, Studierwillige und Promovierende in Deutschland ermöglichen
  • Integration von Geflüchteten aus der Ukraine ins deutsche Hochschulsystem unterstützen

Förderzeitraum

  • April 2022 - März 2023

Unterstützungsangebote

Studentin hält in einer Hand ein Sparschwein und in der anderen Hand  ein Buch.
Stipendien
Vier Studierende sitzen mit vielen Büchern am Tisch.
Sprachkurse zur Studienvorbereitung

FAQs

Antworten auf die häufigsten Fragen rund um das Studium für Geflüchtete finden Sie über den folgenden Link-Button.