IDT-Beitrag auf Bonner DWT-Sicherheitskonferenz

Mittwoch, 24. Februar 2016

Diese Thematik wurde von Dominik Wild aus der Arbeitsgruppe Gerald Njio, Lukas Pschyklenk, Cathrin Theiß und Prof. Holl des IDT anlässlich der DWT-Tagung „Angewandte Forschung für Verteidigung und Sicherheit in Deutschland“ Ende Februar in Bonn vorgestellt. Durch den Einsatz von Laserstrahlung werden mit dem vorgestellten Verfahren mikroskopisch kleine Löcher in verdächtige Gegenstände gebohrt, um die Gefährlichkeit des Inhalts abklären zu können.