Aus Sankt Augustin in die Welt: Unser Alumnus Stephan Arlt

Montag, 7. Juli 2014

2006 verließ Stephan Arlt die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg mit seinem Bachelor in der Tasche.Prof. Dr. Andreas Hense, der damals seine Abschlussarbeit betreute, traf sich mit dem mittlerweile frisch gebackenen Doktor der Informatik.

Stephan Arlt entschied sich für eine klassische wissenschaftliche Laufbahn und ging zunächst an die Universität Koblenz-Landau, um dort seinen Master of Science (M.Sc.) zu erwerben. Seine Promotion mit dem Titel „Program Analysis and Black-box GUI Testing” schrieb er bei Prof. Andreas Podelski an der Universität Freiburg. Anschließend arbeitete er mit Dr. Zhiming Liu am International Institute for Software Technology der United Nations University in China. Seit 2013 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Software Verification and Validation Lab von Prof. Dr. Lionel Briand an der Universität Luxemburg tätig.

Wir befragten Herrn Arlt nach seiner heutigen Sicht auf das Studium an der HBRS und baten um Tipps für unsere Studierenden:

Wie blicken Sie heute auf Ihre Zeit an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zurück?

Besonders gut gefallen hat mir die Praxisnähe der Projekte sowie die hervorragende Betreuung durch die Professoren und Mitarbeiter. Das Wissen aus Grundlagen-Vorlesungen (z.B. Mathematik), die von Studierenden manchmal als eher unpopulär betrachtet werden, hat mir im Master-Studium und während meiner Promotion sehr geholfen.

Was würden Sie unseren aktuellen Studierenden für die Planung ihres Studiums und ihrer Karriere raten?

Im Studium: Fragt eure Professoren, ob es die Möglichkeit gibt, als HiWi eingestellt zu werden, um sie bei Forschung und Lehre zu unterstützen. Dadurch kann man beispielsweise herausfinden, ob ein bestimmtes Thema als Abschlussarbeit oder Forschungsthema in Frage kommt.

Für die Karriere: Über den Tellerrand schauen. Alles ist möglich. Zum Beispiel, sich bei großen internationalen Organisationen (UN) zu bewerben.