FrOSCon 2014

Sonntag, 24. August 2014
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
IMG_3512_550pix

Am vergangenen Wochenende war der Fachbereich Informatik gemeinsam mit der Unix/Linux Usergroup Sankt Augustin bereits zum neunten Mal Mitveranstalter der Free and Open Source Conference FrOSCon. Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Organisationsteam wurde jetzt auch offiziell im Rahmen eines Kooperationsvertrages besiegelt.

FrOSCon-Organisator Andreas Kupfer mit Prof. Dr. Wolfgang Heiden, Dekan des Fachbereichs Informatik, und Prof. Dr. Sayeed Klewitz-Hommelsen

Mittlerweile hat sich die Veranstaltung zum drittgrößten Open Source-Event in Deutschland entwickelt. An zwei Tagen konnten sich die Besucher in Vorträgen und Workshops mit ganz unterschiedlichen Aspekten aus dem Bereich Open Source auseinandersetzen. Besondere Themenschwerpunkte waren 2014:

  • "Verschlüsselung & Sicherheit" - Technische Lösungen für ein politisches Problem
  • "State of the init"
  • "Tux unter Dampf" - Linux als Spieleplattform
  • Offene Hardware Projekte - "von Beeren und Hunden"

Prof. Dr. Kerstin Lemke-Rust (links), Prof. Dr. Paul Plöger, Jacek Samotyja und Peter Samarin (rechts) stellten die learning platform eDiViDe vor und ließen die Teilnehmer im anschließenden Workshop selbst FPGAs im Remote Lab programmieren.

Interessierte Teilnehmer konnten auch verschiedene Prüfungen des Linux Professional Institute (LPI) zu vergünstigten Konditionen ablegen. Abgerundet wurde das Programm durch eine große Ausstellungsfläche in Hochschulstraße und Mensa, wo sich zahlreiche Firmen und Projekte präsentierten:

Ein perfektes Timing hatte der Besuch einer Delegation aus Jordanien und dem Libanon im Rahmen des OSSCOM-Projektes. Das vom Fachbereich Informatik (Prof. Dr. Rainer Herpers) koordinierte Tempus IV- Projekt soll die Verbreitung von Open Source Software in Bildung und Wirtschaft der Zielländer vorantreiben. Die arabischen Gäste konnten nicht nur viele Eindrücke der europäischen Open Source Landschaft mitnehmen. Sie stellten auch das OSSCOM-Projekt im Allgemeinen und exemplarisch die aktuellen Open Source- Entwicklungen im Libanon in zwei Lightning Talks der interessierten Öffentlichkeit vor.

Auch für die jüngsten Gäste bot die FrOSCon wieder einiges. Neben Bällebad und Hüpfburg konnten sich die Nachwuchs-ITler unter der Regie des Vereins Teckids e.V. im Rahmen einer dreitägigen Wochenendfreizeit dem Thema Open Source nähern. In vier spannenden Workshops, den FrogLabs, programmierten die Kinder und Jugendlichen Spiele mit PyGame, bauten Roboter und programmierten diese mit Freedroidz, arbeiteten an 3D-Grafiken oder programmierten eigene Spiele unter Linux. Das Konzept des Vereins, junge Tutoren im Alter der Teilnehmer zur Planung und Durchführung der Workshops einzusetzen, geht auf: Die Veranstaltung war mit über 60 Kindern komplett ausgebucht.

Die Streams vieler Vorträge aus allen sechs Hörsälen gibt es hier zum Download.