Projekt Smart Hover erfolgreich abgeschlossen

Freitag, 25. April 2014
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
2014_04_28_SmartHover

Laut Unfallstatistik kommt es in Deutschland jährlich zu rund 14.500 meldepflichtigen Unfällen an Tisch- und Baukreissägen. Eine erschreckende Zahl, die sich vielleicht bald mit Hilfe eines neuartigen Absicherungskonzepts deutlich verringern lässt:

Das von der Berufsgenossenschaft Holz-Metall geförderte Projekt Smart Hover wurde als fachbereichsübergreifendes Projekt im Rahmen des hochschulweiten Forschungsschwerpunktes Sicherheitsforschung erfolgreich abgeschlossen.

Eine zentrale Gefahrenquelle bei der Bedienung handbeschickter Holzbearbeitungsmaschinen ist die falsche Einstellung der Schutzhaube. Diese muss bislang manuell eingestellt und auf die Höhe des jeweiligen Werkstücks abgesenkt werden. In der Praxis wird die Schutzhaube jedoch häufig am oberen Anschlag fixiert und verliert so ihre Schutzwirkung.

Das Smart Hover System erkennt mit Hilfe eines Sensors Position und Dicke des Werkstücks und stellt die Schutzhaube automatisch millimetergenau im passenden Abstand dazu ein. Der optische Sensor verfügt über die Fähigkeit zur Hauterkennung und kann so zwischen Werkstück bzw. Maschine und der Hand des Bedienenden unterscheiden.

Nach erfolgreichem Abschluss der Entwicklungsarbeiten ist das Forschungsteam um Prof. Dr.-Ing. Norbert Jung nun in Verhandlungen mit industriellen Partnern.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
130709 HBRS StA 02-550

Projektleitung

Prof. Dr.-Ing. Norbert Jung (Fachbereich Informatik)
Prof.'in Dr.-Ing. Iris Groß (Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus)

Mitarbeiter
Dr.-Ing. Oliver Schwaneberg
M.Sc. Holger Steiner
M.Sc. Sebastian Sporrer
B.Sc. Tobias Scheer
B.Sc. Marcel Hasler
M.Sc. Christoph Hammer