Eco-Guesthouse Pilotvorhaben

Anwendungsorientierung, Relevanz und Qualität der Lehre realisieren: Das Eco-Guesthouse Pilotvorhaben im Rahmen des PASS Projekts bindet Studierende und Lehrende in einen Prozess ein, der durch gemeinsame Planung und kreative Lösungsentwicklung in einem vollständigen Konzept für ein ökologisch gebautes und geführtes hochschuleigenes Hotel an der Cape Coast Technical University mündet.

Auf dem Gelände der Cape Coast Technical University in der touristisch gut besuchten und historisch bedeutsamen Stadt Cape Coast am Golf von Guinea soll innerhalb der nächsten fünf Jahre ein vollständiges ökologisch geführtes, betriebenes und gebautes, von der Cape Coast Technical University geleitetes Hotel entstehen. Das Konzept hierfür wird im Rahmen des PASS Projekts gemeinschaftlich mit Experten, Dozenten und Studierenden der teilnehmenden Hochschulen entwickelt und ist bereits in der Planung ein Praxisprojekt. Die Ressourcen der Hochschulen werden für einen besonders effizienten Planungsprozess gebündelt.

Das Endergebnis soll ein Guesthouse in Form eines Ökodorfs auf dem Gelände der Hochschule sein. Die Gästezimmer liegen innerhalb von kleinen Häusern, eingerichtet mit lokal produzierten Möbeln und betrieben mit erneuerbaren Energien. Ein Restaurant soll im Zentrum des Ökodorfs liegen. Die Rezeption beherbergt eine Lobby und Ausstellungsräume, die Studierenden der Hochschule bereitstehen, um ihre in den Kursen entwickelten Produkte zu verkaufen und ihre Dienstleistungen zu bewerben. Es fungiert so auch als Inkubator.

Der Realisierungsprozess wird modular gestaltet. Jede Einheit, die gebaut wird, soll für sich gesehen bereits funktionieren und profitabel sein. So wird in der ersten Phase das Gelände als Parkanlage angelegt, um als Naherholungsgebiet nützlich zu sein. In der zweiten Phase wird das Restaurant realisiert, was bereits Kunden anzieht. In der dritten Phase wird die Rezeption, Lobby und die Ausstellungsräume realisiert. Diese Räumlichkeit kann bis zur Einweihung des Guesthouses als Inkubator und studentischer Shop genutzt werden. Die vierte Phase umfasst die Errichtung des ersten Blocks der Gästezimmer. Die Kapazitäten sollen danach sukzessive erweitert werden.

Die Studierenden sollen in jede Phase eingebunden werden, um hands-on Erfahrungen zu sammeln. Durch den modularen Aufbau soll die Praktikabilität des Vorhabens unter Beweis gestellt werden, um Investoren und Wirtschaftsvertreter für die Hochschulausbildung und das Guesthouse zu begeistern.

Das Personal soll ausschließlich aus Studierenden der CCTU bestehen. Dies gibt Studierenden die Möglichkeit, bereits während des Studiums relevante Berufserfahrung zu sammeln.