Veranstaltung: Junge Bühne für Nachhaltigkeit

Termin
Samstag, 14. Oktober 2017 - 11:00 bis 15:00
Zum Kalender hinzufügen

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Grantham-Allee 20, Sankt Augustin, Innenhof
(bei schlechtem Wetter in der Hochschulstraße)

Das Umweltbildungszentrum Pleistalwerk organisiert zusammen mit dem Internationalen Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE), der Stadt und Schulen einen Projekttag für Schülerinnen und Schüler in Sankt Augustin. An der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg werden alle Teilnehmer ihre Projekte zum Thema Nachhaltigkeit mit einem Stand oder einem Vortrag präsentieren. Wir laden Sie herzlich ein, sich von der Vielfalt selbst zu überzeugen.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Nachhaltiges Handeln und nachhaltige Entwicklung sind fundamentale Zukunftsaufgaben der Menschheit in allen gesellschaftlichen Bereichen. Für unsere Region spielen diese Themen in der Arbeit der UN mit der Aktionskampagne für die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (SDG) mit Sitz in der Bundesstadt Bonn eine besondere Rolle. Auch in den Schulen befassen sich Schülerinnen und Schüler in ihren kreativen Projektarbeiten mit den 17 formulierten Nachhaltigkeitszielen der UN.

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg resp. das Internationale Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE), die Fritz-Bauer-Gesamtschule, das Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt Augustin und das Umweltbildungszentrum Pleistalwerk haben sich zusammengefunden, um dem Engagement in den Schulen eine öffentliche Bühne zu bereiten, auf der die Schülerinnen und Schüler aller Schulen in Sankt Augustin in eigenen Präsentationen ihre Projektarbeiten ausstellen und vorstellen können.
 

Zu dieser Veranstaltung möchten wir alle Interessierten herzlich einladen.
 
Termin:         Samstag, 14. Oktober 2017
Uhrzeit:         11:00 bis ca. 15:00 Uhr
Ort:                 Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Grantham-Allee 20, Sankt Augustin, Innenhof der Hochschule
 

Unterstützt werden die Schülerinnen und Schüler von einer Vielzahl von Organisationen, Netzwerken, Institutionen oder Einzelinitiativen mit weiteren Ständen und Aktionen. Hier können sich die Schülerinnen und Schüler zusätzliche Hilfen, Informationen und Animationen holen. Um die Veranstaltung attraktiv und lebendig zu gestalten, sind kleinere kulturelle Eingaben vorgesehen. Die Verpflegung orientiert sich an der Thematik Nachhaltigkeit, aber auch an Hauptpersonen der Veranstaltung. Die Verpflegung hat die Gutenbergschule übernommen. Wir schenken keine alkoholischen Getränke aus, stattdessen nachhaltig produzierte Getränke und Kaffee.
 
Eine Weiterentwicklung dieser Pilotveranstaltung könnte die Zertifizierung der Schulen als „Schule für nachhaltige Bildung“ (so etwas haben einzelne Schulen bereits mit Hilfe der NUA, Natur- und Umweltschutzakademie NRW, durchgeführt) oder bspw. als Naturparkschule/Siebengebirgsschule oder Ähnlichem sein. Als langfristige Perspektive könnte sich nach erfolgreicher Durchführung der Veranstaltung eine Wiederholung bzw. Fortführung im bspw. 2-jährigen Rhythmus anbieten.