Startschuss für "Campus to World"

Montag, 8. Januar 2018
Es ist soweit: Seit dem 1. Januar hat die Umsetzung von "Campus to World", dem Gewinnerprojekt der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) aus dem bundesweiten Wettbewerb "Innovative Hochschule" begonnen. Ingesamt 17 neue Mitarbeiter starten im BMBF-geförderten Projekt an der H-BRS mit dem Ziel, die Zusammenarbeit von Hochschule, Wirtschaft und Gesellschaft auf eine neue Basis zu stellen.
Wissenschaftlerin virtueller Touchscreen

Mit dem Start des neuen Jahres sind zunächst sechs der acht Teilprojekte von Campus to World gestartet: Das Zentrum für Transfer- und Forschungsmanagement wird etabliert, das Zentrum für Ethik und Verantwortung aufgebaut, der Transfer in der Sicherheitsforschung intensiviert, ein Showroom Visualisierung konzipiert und gestaltet, ein CitizenLab gegründet und "Kommunale Innovationspartnerschaften" werden ins Leben gerufen.

Um aus diesen sehr unterschiedlichen und ambitionierten Vorhaben eine Erfolgsgeschichte zu machen, hat die Hochschule unter anderem drei Stellen für fachlich ausgerichtete Innovationsmanager geschaffen. "Mit diesem neuen, im Hochschulbereich bislang einzigartigen Stellentypus schaffen wir institutionelle Scharniere zwischen der anwendungsorientierten Forschung an der Hochschule und dem Innovationsbedarf der Unternehmen", so Dr. Udo Scheuer, Leiter des Zentrums für Wissenschafts- und Technologietransfer der H-BRS, "die Hochschule wird so viel intensiver als bisher in den Austausch mit Firmen treten, sowohl in der Region als auch darüber hinaus".