Campus to World: Podiumsdiskussion zum Auftakt

Mittwoch, 26. September 2018
Mit der Podiumsdiskussion "Mit Algorithmus in den Abgrund?" hat das Projekt Campus to World an der H-BRS seinen Auftakt gefeiert. Neben den anregenden inhaltlichen Beiträgen von Präsident Hartmut Ihne, Staatssekretär Nathanal Liminski und Moderator Gert Scobel hatte auch das Publikum die Möglichkeit sich einzubringen.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Präsident Hartmut Ihne begrüßt die Gäste im Audimax der Hochschule. Foto: Michael Flacke

Große Fragen und komplexe Themen standen im Audimax der Hochschule am Montagabend des 24. September 2018 im Fokus: Welche Entwicklungen stehen uns mit der Digitalisierung bevor? Welche Verantwortung zu dieser Entwicklung trägt jeder einzelne von uns, aber auch Institutionen wie Unternehmen, Behörden oder die Wissenschaft? "Die Chancen der Digitalisierung gilt es zu nutzen, allerdings ohne dabei die Gefahren eines 'Abgrunds' aus dem Auge zu verlieren." Mit diesen Worten zeigte der Präsident der H-BRS, Professor Dr. Hartmut Ihne, bereits in seiner Begrüßungsrede die Bedeutung aber auch die Komplexität des ersten Schwerpunktthemas des Forum Verantwortung.

Das Forum Verantwortung veranstaltete den Auftaktabend der Aktionswoche des neuen Projekts Campus to World als eines von sechs Teilvorhaben.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Auf dem Podium diskutierten mit dem Moderator Gert Scobel, Goodarz Mahbobi, Dr. Gerhard Schabhüser und Nathanael Liminski. Foto: Michael Flacke

Passend zum Themenschwerpunkt Digitalisierung stellte auch der Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen Nathanael Liminski sowohl in seiner Begrüßungsrede als auch als Mitdiskutant auf dem Podium unter anderem die neue Digitalstrategie des Landes vor. Dieser politischen Sicht auf die Entwicklungen stellte Goodarz Mahbobi, der CEO der axxessio GmbH, die Perspektive der Unternehmen entgegen: "Einfach machen", war sein Credo. Das Thema Datenmengen, also Big Data, und Datenschutz betonte darüber hinaus der dritte Podiumsteilnehmer Dr. Gerhard Schabhüser, Vizepräsident vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Aufzeichnung der Auftaktveranstaltung
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Auch die Gäste konnten sich mit Umfragekarten an der Diskussion beteiligen. Foto: Michael Flacke

Vor und nach dem inhaltlichen Teil auf der Bühne des Audimaxes diskutierten die rund 100 Gäste die Fragen des Abends: Miteinander im Gespräch und auf Umfragekarten, die zum Nachdenken über die Risiken der Digitalisierung auch die eigene Verantwortung für die gesellschaftlichen Entwicklungen in den Blick nahmen. So wurde hier zum Beispiel eine mögliche Reduzierung der Arbeitsplätze durch Künstliche Intelligenz befürchtet. Gerade die Gespräche mit Bürgerinnen und Bügern sind im Forum Verantwortung aber auch den anderen Teilvorhaben von Campus to World ein wichtiger Bestandteil.

Auch die übrigen Teilprojekte präsentierten sich in der Aktionswoche Campus to World vom 24. bis 29. September der Öffentlichkeit.