Die Suche nach Idealen

Montag, 31. Oktober 2011

Am Donnerstag, 3. November, präsentiert die Autorin und Journalistin Julia Friedrichs als Gast auf dem Sofa ihr neues Buch in der Hochschul- und Kreisbibliothek am Campus Rheinbach der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (von-Liebig-Straße 20 in Rheinbach).

Für ihr neues Buch „Ideale - auf der Suche nach dem, was zählt", das erst diesen Monat erschienen ist, machte sich die 32-Jährige auf die Suche nach Menschen mit Idealen. Sie traf Zeitgenossen, die ihren Idealen treu blieben, und solche, die sie verrieten. Sie sprach mit Gerhard Schröder und Peter Hartz, aber auch mit Menschen, die abseits vom Rampenlicht an der Verwirklichung ihrer Ideen arbeiten.

2008 präsentierte Julia Friedrichs ihr erstes Buch über Eliten und die Mächtigen von morgen in der Reihe "Zu Gast auf dem Sofa" der Hochschul- und Kreisbibliothek (HuKB). Über das Thema Bildung diskutierte sie beim Bibliotheksjubiläums, und jetzt ist die streitbare junge Frau wieder zu Gast, liest aus dem neuen Buch über Ideale und diskutiert mit dem Publikum.

Die HuKB veranstaltet den Abend in Rheinbach gemeinsam mit ihrem Partner, der Buchhandlung Kayser, und mit freundlicher Unterstützung des Bonner General-Anzeigers.

Der Eintritt kostet 6, ermäßigt 3 Euro.

Julia Friedrichs studierte Journalistik in Dortmund. Sie arbeitet als freie Autorin von Fernsehreportagen und Magazinbeiträgen. Für eine Sozialreportage wurde sie 2007 mit dem Axel-Springer-Preis für junge Journalisten und dem Ludwig-Erhard-Förderpreis ausgezeichnet. Weitere Bücher sind "Gestatten: Elite. Auf den Spuren der Mächtigen von morgen" (2008) und "Deutschland dritter Klasse. Leben in der Unterschicht" (mit Eva Müller und Boris Baumholt, 2009).

Foto © Gerrit Hahn