Doktoranden präsentieren ihre Forschung auf der ICMMES

Mittwoch, 27. Juli 2022
Die Doktoranden Dominik Wilde und Mario Bedrunka aus dem Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus (EMT) haben auf der „International Conference for Mesoscopic Methods in Engineering and Science“ (ICMMES) in La Rochelle wesentliche Erkenntnisse aus ihren Forschungen vorgestellt.
Das Bild zeigt Mario Bedrunka auf der ICMMES Konferenz in La Rochelle 2022 bei einem Vortrag
Mario Bedrunka auf der Konferenz bei seinem Vortrag. Foto: H-BRS

Die Internationale Konferenz „International Conference for Mesoscopic Methods in Engineering and Science“ (ICMMES)  ist der Ort, an dem Forscherinnen und Forscher aus aller Welt zusammenkommen, um über neue numerische Entwicklungen und Erkenntnisse im Bereich der computergestützten Strömungsberechnung, insbesondere der Lattice-Boltzmann-Methode, zu diskutieren. Schauplatz der 18. Ausgabe war La Rochelle in Frankreich. Erstmals nach einer langen Pause von knapp drei Jahren konnten sich die Forschenden wieder in Präsenz treffen.

Das Bild zeigt Dominik Wilde auf der ICMMES-Konferenz in La Rochelle 2022 bei einem Vortrag
Dominik Wilde stellte seine neuesten Ergebnisse zu kompressiblen Strömungen vor. Foto: H-BRS

Mario Bedrunka präsentierte seine bisherigen Ergebnisse in einem Vortrag, in dem es um die Nutzung maschinellen Lernens geht, um die Genauigkeit und Stabilität der Simulationen zu steigern. Da komplexe moderne Anwendungen sehr aufwendig zu berechnen sind, sollen neue Ansätze zu geringeren Simulationszeiten führen, während die Qualität der Ergebnisse erhalten bleibt. Dies soll nicht nur zu schnelleren Ergebnissen führen, sondern auch Ressourcen sparen.

Sein TREE-Kollege Dominik Wilde stellte neue Erkenntnisse zu kompressiblen Strömungen vor. Dabei verdeutlichte er, wie sich die benötigte Rechenleistung reduzieren lässt und auf diese Weise supersonische Strömungseffekte berechnet werden können. 

Im Anschluss stellten sich die beiden noch den Fragen der Konferenzteilnehmer. Beide Präsentationen ermöglichten den Doktoranden den inhaltlichen Austausch mit anderen Forschern der Community.

Mario Bedrunka und Dominik Wilde sind Mitglieder des TREE-Instituts und führen ihre Arbeit im Forschungsbereich der Modellbildung und Simulation durch.