Doppelt hält besser: doppelpunkt:

Mittwoch, 27. Januar 2021
Daher gibt es den doppelpunkt:, die Zeitung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, nicht nur online, sondern auch in einer Printausgabe, die halbjährlich erscheint. Die Studierenden der H-BRS haben auch während der Pandemie alle Register für die aktuelle Ausgabe der Hochschulzeitung "doppelpunkt:" gezogen. Das gerade erschienene Druckwerk ist gut gefüllt mit Artikeln aus der Feder fleißiger Nachwuchsjournalisten.
Absolventenfeier mal anders: Professoren im Talar werfen für einen Kurzfilm stellvertretend die Hüte in die Luft zum erfolgreichen Studienabschluss von gut 1000 Studierenden. Foto: Juri Küstenmacher
Rollentausch für die Kamera: Profs schlüpfen in die Talare, die sonst die Absolventen tragen. Foto: Juri Küstenmacher

Die Ausgabe des Wintersemesters 2020/21 enthält eine bunte Themenmischung aus Forschung, Hochschulleben und Wissenswertem über die Menschen, die an der Hochschule arbeiten und studieren.

Themen der aktuellen Ausgabe (Auswahl)

Die geschätzten Leserinnen und Leser erfahren, wie man ein BWL-Studium und Badminton auf Leistungssportniveau miteinander vereinbart, Wie die Hochschule einen würdigen Start und Abschluss des Studiums bot, wer sich in den Ruhestand verabschiedet hat und wer neu an die Hochschule gekommen ist. Der doppelpunkt: beantwortet die Frage, warum Studienbeiträge trotz Corona gezahlt werden müssen und wie aus Identität Geschlecht wird. Hochschulkenner und solche, die es werden wollen, sollten sich an einem Wissenstest rund um die Hochschule versuchen. In einem kleinen, aber feinen Porträt wird Max Hartung, Welt- und Europameister im Säbelfechten und Student an der H-BRS, vorgestellt.
Und und und.

Wie jedes Semester liegt die Hochschulzeitung unter anderem am Empfang und in der Bibliothek zum Mitnehmen aus. Oder man abonniert sie einfach. Ein Blick in die Onlineausgabe (und damit auch in ein stattliches Newsarchiv) zu werfen, lohnt sich immer, auch wenn die Artikel aus der neuen Zeitung dort erst nach und nach online gehen.