Konferenz über Gesundheitskommunikation

Freitag, 7. Februar 2014
Welcome-to-MICA-Foto-Andreas-Viehof

Professor Michael Krzeminski und Andreas Viehof vom Institut für Medienentwicklung und -analyse (IMEA) stellen vom 12. bis 14. Februar bei der Konferenz „Managing Health Communication: People, Programmes, and Products” im indischen Ahmedabad eines ihrer Forschungsprojekte zur Gesundheitskommunikation vor.

Es handelt sich um eine Studie zur Akzeptanz von Präventionsmaßnahmen in Handwerksberufen, die vom Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) gefördert wird. Erstmals waren die Ergebnisse am Tag der Forschung im Dezember am Campus Sankt Augustin einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt worden.

Neben Referenten und Forschergruppen aus den USA treffen die Forscher der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Ahmedabad vor allem mit Kommunikationswissenschaftlern aus Indien sowie aus weiteren asiatischen Staaten zusammen. Es ist das erklärte Ziel der Konferenz, den wissenschaftlichen Dialog zu dringenden Themen der rapide voranschreitenden Globalisierung zu fördern. Gesundheitsthemen sollen beispielsweise im Hinblick auf steigende Bevölkerungszahlen, die Konkurrenz um Ressourcen oder die wachsende soziale Ungerechtigkeit diskutiert werden. Veranstalter ist das Mudra Institute of Communications (MICA).

Das MICA-Team

Professor Krzeminski ist als Gastdozent am MICA für den europäischen Beitrag zum Thema zuständig. Das Mudra Institute of Communications (MICA) will mit der Tagung 2014 erstmalig eine jährliche Konferenz etablieren, die sich auch in den folgenden Jahren verschiedenen Themen des Kommunikationsmanagements widmen soll. Hierdurch soll eine internationale Plattform geschaffen werden, die den aktiven Austausch zwischen Wissenschaftlern, Aktivisten und Praktikern ermöglicht. Neben theoretischen Aspekten werden jeweils auch die praktischen Anwendungsgebiete des jeweiligen Kernthemas erörtert.

Über MICA

Das Mudra Institute of Communications wurde 1991 gegründet und gehört zu den angesehensten Business Schools des Subkontinents. MICA bietet diverse weiterführende Studien- und Doktorandenprogramme an. Derzeit werden am Institut mehr als 300 Studierende in Master-Programmen ausgebildet. Das Hauptaugenmerk der Lehre liegt auf dem Fachgebiet des Kommunikationsmanagements, wobei „Integrierte Unternehmenskommunikation“, „Public Relations“ und „Marketing“ Schwerpunkte bilden. Innerhalb der Ausbildung spielen vor allem die Anforderungen einer integrierten Marketingkommunikation in Industrie, Regierung und Gesellschaft eine zentrale Rolle. Neben der studentischen Ausbildung führt MICA wissenschaftliche Studien in den zuvor genannten Feldern durch und beschäftigt eigene Doktoranden. Die Absolventen des Instituts arbeiten beispielsweise in den Bereichen Marketing, Marktforschung, Werbung, Medien und Unternehmenskommunikation. Im Jahr 2013 wurde ein offizielles Partnerschaftsabkommen zwischen MICA und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg geschlossen.

Foto: Welcome to MICA: ©Andreas Viehof