Einladung Veranstaltung "Digitaler Wandel und Justiz"

Dienstag, 24. Mai 2022
ID: 
064/05-2022
Das digitale Zeitalter schafft neue Herausforderungen in allen politischen und nichtpolitischen Bereichen und beschäftigt sämtliche Akteure auf staatlicher Ebene. Auch der Deutsche Juristentag (djt) widmet sich in diesem Jahr der Fragestellung „Empfiehlt sich eine stärkere Regulierung von Online-Plattformen und anderen Digitalunternehmen?“. Im Vorfeld laden die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) und das Landgericht Bonn für Mittwoch, 8. Juni 2022, ab 18 Uhr an die H-BRS ein, um sich interdisziplinär näher mit dem Themenfeld „Digitaler Wandel und Herausforderungen der Justiz“ zu beschäftigen.
Grafikdarstellung Digitalisierung

Pressevertreterinnen und Pressvertreter sind nach vorheriger Anmeldung bis Dienstag, 7. Juni, 12 Uhr, unter presse@h-brs.de herzlich zur Berichterstattung eingeladen.

 

Die Veranstaltung besteht aus zwei Teilen:

1. Um 18 Uhr gibt es zunächst die Möglichkeit, in Kleingruppen an drei Demo-Stationen Einblicke in verschiedene praktische Anwendungen im Bereich der Digitalisierung zu erhalten. Es stehen der Showroom des Instituts für Visual Computing, der Forschungsbereich Cyber-Security und das Biometrie-Evaluations-Zentrum der Hochschule zur Verfügung.

 

2. Um 19 Uhr moderiert Ute Lange im Audimax der H-BRS eine Diskussionsrunde über aktuelle Streitfragen zum Thema. Es nehmen teil:

Dr. Christoph Hebbecker (Staatsanwalt Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime (ZAC NRW))

Prof. Dr. Elmar Padilla (Professur für Cybersicherheit: Analyse und Bekämpfung von Malware an der H-BRS)

Prof. Dr. Hektor Haarkötter (Professor für Kommunikationswissenschaft mit dem Forschungsschwerpunkt Journalismusforschung sowie Medienethik an der H-BRS)

Christian Schmickler (DIGITAL.SICHER.NRW Kompetenzzentrum für Cybersicherheit in der Wirtschaft)

Prof. Markus Ullmann (Referatsleiter Technologische Grundlagen elektronischer Identitäten beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI))