Kommission für Qualitätsverbesserung, Studium und Lehre

Kontakt
Öffnungszeiten: 
Werktags
nach Absprache.
Adresse:
Grantham-Alle 20
53757
Sankt Augustin
Die Kommission für Qualitätsverbesserung, Studium und Lehre der Hochschule (QVK) berät die Hochschulleitung und den Senat in Angelegenheiten der Lehre und des Studiums und erarbeitet planerische Vorschläge zur Verwendung der Qualtätsverbesserungsmittel.

Mitglieder der zentralen Kommission für Qualitätsverbesserung, Studium und Lehre

Der Kommission gehören als stimmberechtigte Mitglieder an:

  • die Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Weiterbildung
    Prof. Dr. Iris Groß (Vorsitzende)

  • ein Vertreter der Gruppe der Hochschullehrer:
    Herr Prof. Dr. Christian Rexrodt

  • eine Vertreterin der Gruppe der akademischen Mitarbeiterinnen:
    Regina Brautlacht

  • vier Vertreterinnen und Vertreter der Gruppe der Studierenden:
    Lena Spiekers,
    N.N.,
    N.N.,
    N.N..

Die Amtszeit beträgt zwei Jahre, für Mitglieder aus der Gruppe der Studierenden ein Jahr.

Die wichtigste Aufgabe der Kommission ist die Erarbeitung von Empfehlungen zur Verwendung der vom Land bereit gestellten Mittel für die Verbesserung der Lehr- und Studienbedingungen (Qualitätsverbesserungsmittel). Die Hochschulleitung ist angehalten, die Vorschläge der Kommission zu berücksichtigen.

Der überwiegende Teil der Qualitätsverbesserungsmittel wird an der H-BRS zur Verbesserung der Betreuungsrelation zwischen Lehrpersonal und Studierenden verwendet. Darüber hinaus finanziert die Hochschule mit Qualitätsverbesserungsmitteln verschiedene Maßnahmen

  • zur Verbesserung der Hochschuldidaktik,
  •  zur Ausweitung der Studierendenservices,
  • zur Förderung der Digitalisierung sowie
  • zur Qualitätssicherung der Lehre.

Ein Teil der Mittel wird pauschal an die Fachbereiche verteilt. Daher gibt es neben dem zentralen Gremium weitere Kommissionen in den Fachbereichen, die ihrerseits ein Vorschlagsrecht zur Verwendung der Mittel besitzen.

Im sogenannten Fortschrittsbericht legt die Hochschule all zwei Jahre Rechenschaft über die Maßnahmen zur Verbesserung der Lehre und der Studienbedingungen und die dabei erzielten Erfolge ab. Die Kommission gibt gegenüber dem Ministerium ein Votum zu diesen Berichten ab.