DLF-Nachrichtenchef zu Gast in Vorlesung

Mittwoch, 15. Mai 2019
Hoher Besuch in der Vorlesung "Nationale und internationale Mediensysteme" im Studiengang Nachhaltige Sozialpolitik: Der Nachrichtenchef des Deutschlandfunks, Dr. Marco Bertolaso, kam in Sankt Augustin vorbei und erzählte spannende anderthalb Stunden vom Rundfunksystem in Deutschland. Eingeladen hatte ihn Prof. Dr. Hektor Haarkötter, der im Studiengang Sozialpolitik das Fach Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt politische Kommunikation unterrichtet.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Dr. Marco Bertolaso, Nachrichtenchef des Deutschlandfunks

Der Deutschlandfunk mit Sitz in Köln ist der einzige bundesweit empfangbare öffentlich-rechtliche Sender und bietet ein fast durchgehendes Wortprogramm mit Schwerpunkt auf journalistischer Information. Eine entsprechend wichtige Stellung in dem Kölner Sender hat der Redaktionsleiter der Nachrichtenredaktion. Nicht nur, dass die Redaktion zur vollen und zur halben Stunde die aktuellsten Meldungen aus Politik, Gesellschaft und Sport bieten muss. Gleichzeitig verantwortet die Nachrichtenredaktion auch die Onlineseite des Senders, auf der rund um die Uhr über die Welt informiert wird.

Dr. Marco Bertolaso konnte aber nicht nur wortreich Interna aus dem Deutschlandfunk erzählen. Er erwies sich als Gast in der Vorlesung über Mediensysteme auch als profunder Kenner der Mediengeschichte und schüttelte locker einen Vortrag über die Geschichte des Radios in Deutschland aus dem Ärmel. Vor allem die Gründe für die Gründung des Deutschlandfunks war den meisten Studierenden nicht bekannt. Der Sender war nämlich ein Kind des Kalten Krieges und sollte in der Ost-West-Auseinandersetzung die deutschen Landsleute auf der anderen Seite des Eisernen Vorhangs mit journalistischen Informationen aus der West-Perspektive versorgen. Erst nach der Wende und der Wiedervereinigung 1990 wurde der Deutschlandfunk dann zu einem gesamtdeutschen Nachrichtenkanal umgebaut.

Heute beschäftigt vor allem auch die Digitalisierung den Deutschlandfunk. Nachrichten werden vermehrt online rezipiert, das bedeutet, dass eine Redaktion heute auch per Internet und mobil mit eigener App erreichbar sein muss. Dafür müssen aber auch intern viele Strukturen geändert werden.

Dr. Marco Bertolaso hat einen kurzen Draht zum einladenden Professor Hektor Haarkötter: Zum fünften Mal organisieren die beiden das "Kölner Forum für Journalismuskritik", eine eintägige Diskussionsveranstaltung im Kammermusiksaal des Kölner Senders. Dieses Jahr ist diese öffentliche und kostenlose Veranstaltung am 14.Juni und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist Mitveranstalter.