Die H-BRS auf dem Digitaltag 2022

Termin
Freitag, 24. Juni 2022 (Ganztägig)
Zum Kalender hinzufügen

Online, Zugangsdaten über https://digitaltag.eu/ (siehe unten)

Das Institut für Verbraucherinformatik (IVI), das Institute of Visual Computing (IVC) und das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability vertreten die Hochschule beim deutschlandweiten Digitaltag 2022. In zahlreichen Aktionen beleuchtet der Digitaltag am Freitag, 24. Juni 2022 die unterschiedlichen Aspekte der Digitalisierung - gemeinsam wird über Sorgen und Ängste, Chancen und Herausforderungen diskutiert.
Frau mit Brille im Showroom Visualisierung
Userin mit VR-Brille. Foto: Dominik Leschtschow/IVC
  • 24. Juni 2022, 10 bis 12 Uhr:

Mit digitalen Lösungen die Mobilitätswende voranbringen

Dialog/Diskussion, Institut für Verbraucherinformatik, Reboot Mobility GmbH

Forschungsprojekt OMI (Offene Mobilitätsinfrastruktur)
Mobil sein auch ohne eigenes Auto? Das ist vor allem im ländlichen Raum mangels Alternativen undenkbar. Im Projekt OMI wird das gesamte Mobilitätsangebot in einer App zusammengeführt und der Ausbau neuer Mobilitätsformen in weniger dicht besiedelten Regionen gefördert. So sind zukünftig beispielsweise gemeinsame Fuhrparks in Wohnquartieren oder das Ausleihen von Firmenwägen am Wochenende denkbar.

Forschungsprojekt MIAAS (Mobility Intelligence as a Service)
 Im Projekt MIAAS wird über ein Dashboard der Austausch von mobilitätsbezogenen Daten zwischen Städten und Shared-Mobility-Anbietern ermöglicht. So erhalten Städte jederzeit einen Überblick über das Angebot und können Anbietern beispielsweise in digitaler Form Parkverbotszonen übermitteln.

  • 24. Juni 2022, 10 bis 11 Uhr:

Showroom für Visual Computing Technologien an der H-BRS

Institute of Visual Computing

Visualisierungstechnologien werden zunehmend wichtiger bei der Digitalisierung von Unternehmen. Mit ihrer Hilfe lassen sich etwa abstrakte Daten und Zusammenhänge oder große Datenmengen (Big Data) in eine optisch ansprechende und schnell erfassbare Form bringen. Analysen sowie Simulation oder Überwachung von Datenströmen werden damit leichter möglich.

Im Showroom des IVC wird ein breites Anwendungsspektrum an Visualisierungstechnologien präsentiert. Es umfasst Virtual, Augmented und Mixed Reality sowie Computergrafik und Computer-Vision-Technologien.

Diese werden in Industrie, Forschung, Bildung und Ausbildung genutzt, etwa zur Analyse, Kreativität, Interaktion, Entscheidungsfindung und in der Fertigung. Unternehmen werden über die Technologien und Angebote im Showroom in regelmäßigen Workshops und anderen Interaktionsformaten über die Ausstattung, neueste Systeme sowie aktuelle Forschungs- und Entwicklungstrends informiert und zu Möglichkeiten der Förderung innovativer Projekte beraten.

  • 24. Juni 2022, 13.30 bis 15 Uhr:

Workshop-Session zur Methode der Zukunftswerkstatt

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability

Das Ziel der Session ist die Vermittlung der theoretischen und praktischen Grundlagen der Methode nach Jungk (1978), sodass die Workshop-Teilnehmer:innen diese anschließend selbständig nutzen und erproben können. Zukunftswerkstätten finden im Rahmen von Fokusgruppen statt, in denen versucht wird, für gemeinsam festgelegte Herausforderungen und Probleme Lösungen zu finden. So können Sie beispielsweise in diesen Fokusgruppen unterschiedliche Aspekte Ihrer Digitalisierungsstrategie mit Ihren Nutzern un Nutzerinnen vorab diskutieren, um wertvolle Informationen über die Bedürfnisse, Ängste und Kritik zu erfahren. Eine Zukunftswerkstatt besteht aus den drei Phasen: Kritikphase, Utopiephase und der Strategiephase.

Wir möchten Ihnen in unserer Workshop-Session grundlegende Wissensimpulse zu dem Aufbau und der Durchführung geben. Dabei zeigen wir Ihnen Best-Practice Beispiele und digitale Tools, mit denen Sie die Methode zukünftig auch selbst auf Ihre Fragestellungen anwenden können.