Digitales "Innovationsfrühstück" Nachhaltigkeit

Termin
Mittwoch, 9. September 2020 - 9:00 bis 10:00
Zum Kalender hinzufügen

Das digitale "Innovationsfrühstück" Nachhaltigkeit findet virtuell von 9 - 10 Uhr statt.
Die genutzte Plattform ist WebEx. Die Zugangsdaten erhalten Sie am Montag, 7. September 2020.

Wie kann Nachhaltigkeit in Unternehmen umgesetzt werden?
Industriegebäude aus Blättern
© malp – adobe.stock.com

Dieser Fragestellung kommt eine immer größere Bedeutung zu. Daher möchten wir - trotz Corona und den damit verbundenen Einschränkungen - nicht auf den wertvollen Austausch mit Unternehmerinnen und Unternehmern sowie allen Interessierten im Rahmen eines digital durchgeführten Innovationsfrühstücks verzichten.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich am Mittwoch, den 9. September von 9 bis 10 Uhr mit Unternehmen der Region, Referierenden aus Wirtschaft, öffentlicher Hand und Wissenschaft und allen Interessierten darüber austauschen, wie Nachhaltigkeit in Unternehmen umgesetzt werden kann.

Mit Kurz-Impulsvorträgen von

  • Christoph Hermann, Innovationsmanager für Nachhaltigkeit an der H-BRS,
  • Rob Schapp, Mobilitätsprogramm JOBWÄRTS,
  • Holger Schwan, Geschäftsführer des Unternehmens ProjektXXL,
  • Ralf Stommel, Geschäftsführer Stommel Haus GmbH und
  • Dr. Anke Valentin, Geschäftsführerin Wissenschaftsladen Bonn.

Wir freuen uns auf spannende Impulsvorträge und einen interessanten Austausch aller Beteiligten. 

Das digitale "Innovationsfrühstück" Nachhaltigkeit ist kostenfrei für alle Interessierten und wird im Rahmen des Teilvorhabens "Kommunale Innovationspartnerschaften" des Projektes Campus to World durchgeführt. Es findet online mithilfe der Plattform WebEx statt.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 7. September unter:
https://www.h-brs.de/de/innovationsfruehstueck-sept-2020 an.

Sie erhalten dann am Montag, den 7. September einen Link zugeschickt, mit dem Sie die Veranstaltung starten. Ein eigenes Nutzerkonto ist nicht erforderlich.

Dr. Anke Valentin ist Geschäftsführerin des Wissenschaftsladens Bonn (WILA Bonn). Ziel des WILA Bonn ist es, gesellschaftliche und ökologische Herausforderungen gemeinsam zu meistern. Dabei versteht sich der WILA Bonn als Vermittler zwischen Wissenschaft und Zivilgesellschaft. In ihrem Kurzvortrag berichtet Frau Dr. Anke Valentin von ihrem Projekt “Grün statt Grau”: Gewerbegebiete müssen nicht grau und trist erscheinen, sondern können wertvolle Bestandteile grüner Städte sein. Wie eine nachhaltige Gestaltung von bestehenden Gewerbegebieten gelingen kann, erprobt der WILA Bonn in diesem Modellprojekt. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier: www.gewerbegebiete-im-wandel.de

Christoph Hermann ist Innovationsmanager für Nachhaltigkeit an der H-BRS. In seinem kurzen Vortrag stellt er aktuelle Entwicklungen der Nachhaltigkeitsforschung der Hochschule dar und geht auf Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Unternehmen und der Zivilgesellschaft ein. 

Rob Schapp ist Programmmanager von „JOBWÄRTS“. Im Mittelpunkt des Mobilitätsprogrammes „JOBWÄRTS. einfach. besser. pendeln.“ stehen die Arbeitswege der Mitarbeitenden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis. Für und mit den Pendlerinnen und Pendlern entwickeln verschiedene Partner in enger Zusammenarbeit innovative und attraktive Mobilitätsangebote, die zur Nutzung von Zweirädern, ÖPNV für den Arbeitsweg und zum „Homeoffice“ motivieren sollen. Informationen zum Programm finden Sie unter: https://www.bonn.de/microsite/jobwaerts/index.php

Holger Schwan ist Geschäftsführer von Projekt XXL Messebau und Werbetechnik aus Meckenheim und CSR-Botschafter der IHK Bonn-Rhein-Sieg. Beide Bereiche des Unternehmens belasten die Umwelt stark durch hohen und häufig zum einmaligen Gebrauch bestimmten Ressourcenverbrauch. Mit dem Thema „Nachhaltigkeit im Messebau“ – z.B. durch einen hohen Einsatz von wiederverwendbaren Materialien und Ökotex-zertifizierten Stoffen – schützt Projekt XXL Umwelt und Klima und schafft ein verstärktes Bewusstsein für Ressourcen.

Ralf Stommel ist Geschäftsführer der Stommel Haus GmbH mit Sitz in Neunkirchen-Seelscheid. Stommel Haus baut seit drei Generationen Holzhäuser in verantwortungsvollem Umgang mit natürlichen Ressourcen, also mit „der Natur als Partner“. In seinem Vortrag geht er darauf ein, das dieses nicht nur wirtschaftlich und effizient für Kundinnen und Kunden sowie Unternehmen ist, sondern auch die Nachhaltigkeit im Sinne zukünftiger Generationen fördert.