H-BRS beim Sommerfest der Villa Hammerschmidt

Termin
Sonntag, 24. Juni 2018 - 11:00 bis 18:00
Zum Kalender hinzufügen

Villa Hammerschmidt
Adenauerallee, 53113 Bonn

Am Sonntag, 24. Juni 2018, findet in der Villa Hammerschmidt der Tag der offenen Tür (ToTür) statt. Von 11 bis 18 Uhr können Besucherinnen und Besucher den Bonner Amtssitz des Bundespräsidenten kennenlernen. Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg präsentiert gemeinsam mit Partnern spannende Forschungsergebnisse und Experimente zum Mitmachen.
Villa Hammerschmidt
Villa Hammerschmidt, Rheinseite. Bild: CC BY-SA 3.0 (sir james) via wikimedia commons

Im Park der Villa Hammerschmidt stellen deutsche und internationale Wissenschaftseinrichtungen ihre Arbeit vor. An über 30 Ständen können sich die Gäste unter anderem über Nahrungsmittel der Zukunft, effiziente Mobilität, Gesundheit-, Natur- und Umweltthemen sowie über die Arbeit des Bundespräsidenten informieren. Ein Bühnenprogramm mit Musik und Gesprächsrunden sowie Aktionen für Kinder runden den Tag der offenen Tür ab.

Flyer Tag der Offenen Tür Villa Hammerschmidt

H-BRS in zwei Zelten bei der Villa Hammerschmidt vertreten

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) beteiligt sich an zwei Zelten, die am Tag der offenen Tür im Garten der Villa Hammerschmidt aufgebaut werden: Im Zelt "Effiziente Mobilität" stellen Wissenschaftler vom TREE-Institut der Hochschule Forschungsergebnisse und Versuchsfahrzeuge zum Thema Elektromobilität vor. Das Team von BRS-Motorsport zeigt Entwicklungen zu den Elektrorennwagen der Formula Student und bringt den erfolgreichen Wagen der letzten Saison mit.

Zudem beteiligt sich die H-BRS am Zelt der Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung: Das Internationale Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE) und das CitizenLab aus dem Projekt Campus to World beteiligen sich  in dem die Besucher spannende Einblicke in den Forschungsbereich Bioökonomie erhalten. Anhand der schnellwüchsigen Miscanthus-Pflanze werden den Besuchern unter anderem die Vorteile erneuerbarer biologischer Ressourcen aufgezeigt.

Gemeinsam mit dem Fraunhofer IAIS bespielt die Hochschule zudem die Themeninsel Digitalisierung und Künstliche Intelligenz im Zelt der Allianz. Neben humanoiden Robotern werden verschiedene Informatikprojekte im Rahmen der Initiative "Roberta  – Lernen mit Robotern" vorgestellt. Mit der Programmierplattform "Open Roberta Lab" können Besucher intuitiv und spielerisch verschiedene Hardwaresysteme zum Leben erwecken. Die grafische Programmiersprache "NEPO" erlaubt es Kindern und Erwachsenen – mit und ohne Vorerfahrung – im Lab per "drag and drop" Roboter und Mikrocontroller zu programmieren. So entwickeln sie beispielsweise selbstfahrende Autos für das Car-Sharing-Szenario der Zukunft und experimentieren, wie ein Kreislauf aus angestautem und fließendem Wasser Energie speichern kann.
Darüber hinaus stellen weitere Mitglieder der Allianz die Themen Mobilität und Migration im Zelt vor.