Wissenschaftsgespräch: Die Zukunft der Energie

Termin
Mittwoch, 23. Juni 2021 - 17:00 bis 19:00
Zum Kalender hinzufügen

Online-Workshop (Webex)

Die Wende der Energieversorgung ist in vollem Gange. Weltweit findet ein Wechsel von fossilen Energieträgern zu regenerativen Energiequellen statt. Beim Wissenschaftsgespräch haben Sie die Möglichkeit, sich mit Experten der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg über technische, ethische und soziale Aspekte auszutauschen.
Würfel mit Symbolen zur Energiewende
Würfel mit dem Wort Energiewende und Symbolen für verschiedene Energieressourcen. Foto: Stockwerk Fotodesign – stock.adobe.com

Im Gespräch

Prof. Dr. Klaus Lehmann ist Geschäftsführer des Zentrums für Ethik und Verantwortung (ZEV) und Professor für Chemie, insbesondere Allgemeine und Organische Chemie an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS). Seine Arbeitsschwerpunkte sind Nachhaltigkeit und Chemie, Bausteine für eine gesellschaftsbezogene chemische Bildung, Entwicklung dialogorientierter und fachbereichsübergreifender Lehrformate und die Hochschuldidaktik.

Prof. Dr. Stefanie Meilinger, Professorin für Nachhaltige Technologien, insbesondere Erneuerbarer Energiesysteme, Energieeffizienz und Mitglied im Direktorium des Internationalen Zentrums für Nachhaltige Entwicklung (IZNE) der H-BRS. Im Bereich der Forschung liegt ihr Fokus auf Nachhaltigen Energiesystemen, Nachhaltiger Mobilität und der Nachhaltigkeit Technologischer Transformationsprozesse.


Prof. Dr. Christian Tode arbeitet als Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Innovationsökonomie an der H-BRS. Er hat Energiesystemtechnik studiert und in Energieökonomik promoviert. Vor seiner Zeit an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg beriet er das Bundeswirtschaftsministerium bei der Entwicklung von Energieszenarien sowie zahlreiche Unternehmen der Energiebranche bei Strategie-, Handels- und Digitalisierungsfragen. Aktuell forscht er zum Einfluss von Digitalisierung im Allgemeinen und maschinellem Lernen im Speziellen auf die Interaktion von Unternehmen und Verbrauchern.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens 21. Juni 2021 mit dem Anmeldeformular an.
Die Zugangsdaten senden wir Ihnen anschließend per E-Mail.