Ringvorlesung: Cybersicherheit-und IT-Forensik

Termin
Donnerstag, 17. Juni 2021 - 18:15 bis 19:45
Zum Kalender hinzufügen

Zoom-Konferenz, Online

Im Rahmen der Ringvorlesung "Technik- und Umweltethik" am Donnerstag, 17. Juni 2021, spricht Prof. Dr. Harald Baier, Professor für digitale Forensik an der Universität der Bundeswehr in München, über IT-Technik und Ethik: Welche Herausforderungen und Perspektiven ergeben sich in Cybersicherheit und IT-Forensik?
hochschule bonn-rhein-Sieg
Prof Dr. rer. nat. Harald Baier. Foto: privat
Buntes Plakat der Ringvorlesung Technik- und Umweltethik im Sommersemester 2021 mit Banner und allen Terminen
Plakat der Ringvorlesung 2021

Während die Corona-Krise für viele Branchen ein Fluch ist, hat sie der eh schon boomenden IT-Industrie Auftrieb gegeben. Auf der einen investieren viele Menschen in neue Hardware, um den Anforderungen des Home-Office gerecht zu werden. Auf der anderen Seite profitieren die Hersteller von IT-Infrastruktur, weil der Zwang zum Home-Office gnadenlos die Schwächen im deutsche Breitbandausbau deutlich gemacht. Doch wie ist es um die Cybersicherheit bestellt? Lassen sich sensible Prozesse so einfach aufs Home-Office auslagern? Sind ins Firmennetz eingeloggte Privatrechner sicher genug? Bietet der Trend zum Home-Office nicht ein Einfallstor für Cyberkriminelle? Entsteht hier eventuell sogar ein unkalkulierbares Risiko, wenn gesellschaftlich sensible Bereiche wie Strom- und Wasserversorger von Cyberattacken befallen werden? Über diese und andere Fragen, wie es z.B. mit dem Home-Office weitergeht und ob diese Arbeitsform der Gesellschaft auch nach Corona erhalten bleibt, wird Prof. Dr. Harald Baier in der Ringvorlesung eingehen.

Die Ringvorlesung "Technik- und Umweltethik" an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg  steht im Sommersemester 2021 im Zeichen der Covid-19-Epidemie. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz unterschiedlichen Fachgebieten stellen dabei ihre Forschungsfelder in einen Bezug zu Corona.

Anmeldung

An den öffentlichen Veranstaltungen der Ringvorlesung "Technik- und Umweltethik" können alle Interessierten kostenfrei teilnehmen. Einen Link zur Zoom-Konferenz erhalten Sie nach einer Anfrage per Mail an Noemi Kolloch.

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik

Die Ringvorlesung "Technik- und Umweltethik" wird regelmäßig von Technikjournalismus-Studierenden im Rahmen einer Veranstaltung im 4. Semester besucht. Im Vorfeld jeder Ringvorlesung bereiten sich die angehenden Technikjournalistinnen und -journalisten durch Recherche auf die Thematik vor, sodass im Anschluss an den Vortrag eine anregende Diskussion stattfinden kann. Im Nachgang arbeiten die Studierenden die Vortragsreihe medial auf und erstellen zu jedem Vortrag ein Dossier. Auf diese Weise vertiefen und erweitern die Studierenden ihre journalistischen Kompetenzen und ihren Wissensstand.

Die Expertinnen und Experten für die Ringvorlesung kommen aus den Ingenieurwissenschaften und den Natur- und den Geisteswissenschaften. Ihre Fachgebiete sind Physik, Meteorologie, Biologie und Ökologie, Philosophie, Soziologie und Psychologie. Es sind Journalistinnen und Journalisten sowie Vertreter aus Wirtschaft und Politik. Sie halten Vorträge, lassen sich interviewen, beantworten die Fragen der Studierenden und diskutieren mit ihnen. Sie ermöglichen es den Studierenden, die gesellschaftlich relevanten Technik- und Umweltthemen in ihrer Vielschichtigkeit zu erfassen und zu reflektieren.

Die heutige Veranstaltung findet auch in Zusammenarbeit mit den Studierenden aus den Fächern Nachhaltige Sozialpolitik aus dem Fachbereich Sozialpolitik und soziale Sicherung.