Workshop: Lehren und Lernen - Didaktische Grundlagen

Termin
Donnerstag, 12. Mai 2022 - 9:00 bis 17:00
Zum Kalender hinzufügen

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Campus Sankt Augustin
Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin
Bibliothek

Seminar: Lehren und Lernen - Didaktische Grundlagen
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Dieser Workshop ist zweitteilig und findet am Donnerstag, 12.05. und am Freitag, 13.05.2022 von jeweils 09:00 - 17:00 Uhr in Präsenz statt.

Workshopinhalt am 12. & 13.05.2022

Lernen findet im Gehirn statt. Dabei funktioniert Lernen im Gehirn nicht wie das Abspeichern und Wiederherstellen von Daten und Dateien auf dem Computer. Das Gehirn arbeitet wesentlich vernetzter und komplexer – dadurch wird es extrem leistungsfähig und zu kreativen Prozessen fähig. Jedoch wird auch die „Bedienung“ schwieriger. Lernen funktioniert nicht über die einfache Wiedergabe von einmal Gehörtem oder Gesehenem. Erinnern ist ein konstruktiver und fließender Prozess.

Um Lernprozesse richtig steuern und unterstützen zu können, soll dieser Workshop den Lehrenden ein Bild davon geben, wie Lernen funktioniert und wie nicht. Darüber hinaus werden die zentralen Schritte bei der Gestaltung von lernförderlichen Lehrveranstaltungen gemeinsam besprochen und eingeübt.

Learning Outcomes

  • Die TN können typische Fehlvorstellungen zum menschlichen Lernen identifizieren.
  • Die TN können erste Maßnahmen zur gehirngerechten und konstruktivistischen Gestaltung von Lehr-Lernprozessen umsetzen.
  • Die TN können für ihre Lehrveranstaltung passende kompetenzorientierte Learning-Outcomes mithilfe von Lernzieltaxonomien formulieren.
  • Die TN können aus einer Auswahl an didaktischen Methoden die für ihre Lehrveranstaltung und deren Learning Outcomes passenden auswählen.
  • Die TN können erlebte Störungen im Lehr-Lernprozess anhand von beispielhaft ausgewählten Theorien analysieren und erste Maßnahmen ableiten.

Methoden

Viele der Inhalte werden im Workshop auf Grundlage der Erfahrungen der Teilnehmenden gemeinsam erarbeitet. So wechseln sich häufig Einzel- und Gruppenarbeitsphasen ab, in denen die Teilnehmenden v.a. eigene Erfahrungen reflektieren oder an der individuellen Umsetzung der Workshopthemen arbeiten. Kurze theoretische Inputs und bedarfsorientiert eingebrachte Impulsvorträge durch den Workshopleiter geben Anregungen zur Diskussion oder zur gemeinsamen Problemanalyse. Interaktive Übungen mit AHA!-Potential machen die theoretischen Inhalte lebendig. Am zweiten Workshoptag steht insbesondere die individuelle Arbeit an den eigenen Learning-Outcomes und dem passenden Methodeneinsatz mithilfe einer offenen Methodenbar im Vordergrund. Kollegiale Beratung und Austausch werden so oft wie möglich nach Bedarf eingestreut.

Schlagwörter

Eigene Lernerfahrung, Learning Outcomes, Lernzieltaxonomie, Gehirngerechtes Lernen, Konstruktivismus, Motivation, Gruppendynamik, hochschuldidaktische Methoden, Schwierige Lehrsituationen

Referent

Dipl.-Psych. Daniel Al-Kabbani

Weitere Details zur Anmeldung, sowie der zugehörige Link für die Anmeldung werden per Mail in den kommenden Tagen verteilt.