Toolkit für die Kommunalen Innovationspartnerschaften

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Das im Rahmen des Projekts Kommunale Innovationspartnerschaften zu entwickelnde Innovations- und Transfermanagementsystem soll Partnerschaften zwischen Hochschulen und Kommunen gezielt fördern und Innovationen vorantreiben. Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung eines sogenannten „Toolkits“, welches, ähnlich wie bei einer Werkzeugsammlung, für verschiedene Situationen die richtigen Instrumente anbietet. Das Toolkit soll dabei den gesamten Prozess unterstützen, also von Beginn einer Partnerschaft bis hin zur operativen Zusammenarbeit. Es wird als Managementinstrument dienen, welches die Planung, Durchführung, Evaluation und Anpassung von verschiedenen Maßnahmen unterstützt und strategisch bündelt. Mit dieser Methode soll eine langfristige Partnerschaft entstehen und die konkrete, operative Ausgestaltung der Wegebeziehungen zwischen den Partnern angestoßen und gefördert werden.

Entwicklung eines Readiness-Index

In einem ersten Schritt wurde ein sogenannter „Readiness-Index Kommunale Innovationspartnerschaften“ entwickelt. Der Readiness-Index bewertet in qualitativer Form die institutionelle Leistungsfähigkeit der jeweiligen (zukünftigen) Partner und kann vor oder am Anfang einer Zusammenarbeit aber auch für das laufende Monitoring eingesetzt werden. Die (potenziellen) Partner sollen dadurch einerseits ihre Erwartungen aneinander und die jeweiligen Möglichkeiten besser einschätzen können. Auf der anderen Seite soll deutlich werden, an welchen Stellen die Partner noch arbeiten müssen, um eine stabile und langfristige Zusammenarbeit zu ermöglichen. Nicht zuletzt können Ergebnisse des Readiness-Index in eine Ziel- und Strategieanpassung der Partner einfließen.

Zunächst sollen hierbei verschiedene Fragen in den Dimensionen

  • Bedeutung und Strategie
  • Erfahrungen
  • Konzept
  • Schnittstellen und Organisation

beantwortet werden. Eine beispielhafte Frage auf Seiten der Hochschule im Bereich Bedeutung und Strategie lautet: „Verfügt die Hochschule über institutionelle Schnittstellen für die Kooperation mit der Kommune/dem Kreis bzw. können diese eingerichtet werden?“ Eine solche Fragen sollte in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Leitungsebene beantwortet werden, damit strategische Überlegungen besser einbezogen oder auch im Folgenden die Strategien und Ressourcenplanungen angepasst werden können.

Insgesamt kann der Readiness-Index also die Etablierung einer langfristigen und nachhaltigen Zusammenarbeit unterstützen.