Nachhaltige Materialien

Der überwiegende Anteil aller Kunststoffe wird aus den Rohstoffen Erdöl, Erdgas bzw. Kohle hergestellt. Um diese fossilen Ressourcen durch nachwachsende Rohstoffe (Gräser, Hölzer, Abfälle) substituieren zu können, werden in diversen Forschungsprojekten neue Materialien entwickelt. So könnte in Zukunft aus Pflanzen gewonnenes Lignin konventionelle erdölbasierte Polymere ersetzen.

Viele der heute verwendeten Materialien beeinflussen durch ihre Herstellung und Nutzung unsere Umwelt, unser Wasser und unser Klima. Weitere Forschungsprojekte befassen sich deshalb mit der Entwicklung von neuartigen Reinigungsverfahren für Abwasser und Trinkwasser.

Bei der Gebäudeheizung und Kühlung ist ein hoher Energiebedarf notwendig. Im Bereich der Nachhaltigen Materialien fokussiert sich das Engagement deshalb auch hier auf die Entwicklung umweltschonender Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen.

Folgende Bereiche werden hauptsächlich in dem Forschungsfeld Nachhaltige Materialien bearbeitet:

  • Biopolymere
  • Biomedizinische Materialien
  • Nachhaltige Baustoffe
  • Optimierung von Verpackungsmaterialien
  • Wasseraufbereitung

Modernste Analysemethoden und Prüfverfahren sind für die Charakterisierung und Prüfung von neuen Materialien erforderlich. Aus diesem Grund förderte das BMBF die Anschaffung eine Reihe von modernste analytische Methoden.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

 

Laufende Forschungsprojekte

 

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

PersoImplant - Personalisierte Implantate für Knochendefekte

Entwicklung von Trägermaterialien für Implantate zur Behandlung von Knochendefekten

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

OzonArray

Entwicklung eines Elektrolyseurs mit strukturierten Membran-Elektroden-Arrays für die in situ Produktion von Ozonlösungen in Wasser beliebiger Qualität.