Siebte Klausurtagung des Instituts TREE

Dienstag, 2. November 2021
Bereits zum siebten Mal fand am 21. und 22. Sptember die jährliche Klausurtagung des Instituts TREE statt. Dieses Jahr zum ersten Mal im Rheinhotel Schulz. Eröffnet wurde die Tagung durch Institutsdirektor Prof. Dirk Reith, mit dem Fokus auf die Fragestellung "Wo stehen wir? What's next?". Wie hat das Institut das Jahr bewältigt? Nach der Eröffnung ging es weiter mit den einzelnen Forschungsfeldern und deren Entwicklung im Jahr 2021.
Gruppenfoto TREE

Den Start machte Prof. Dr. Tanja Clees, indem sie über die vielen laufenden Projekte des Forschungsfeldes Energie sprach. Auch zukünftige Projekte, mit neuen Forschungsschwerpunkten sind in Aussicht.

Im Anschluss ging Prof. Dr. Katharina Seuser auf das Forschungsfeld Technikvermittlung und Akzeptanz und dessen Bedeutsamkeit für das Institut ein. Im Fokus steht die Frage, wie man die Verbindung von Technik und Vermittlung herstellt. Akzeptanzforschungsprojekte sollen zukünftig helfen, diese Frage zu beantworten.

Prof. Dr. Gerd Steinebach präsentierte die Arbeit des Forschungsfeldes Modellbildung und Simulation. In einer lebendigen Diskussion wurde die Frage "Was ist Optimierung?", mit Blick auf machine learning diskutiert.

Zum Abschluss des ersten Teils der Klausurtagung, wurde das Forschungsfeld Materialien und Prozesse von Prof. Dr. Steffen Witzleben präsentiert. "Weg vom Erdöl, hin zu nachhaltigen Ressourcen" ist einer der Leitsätze des Forschungsfeldes. Es herrscht enge Zusammenarbeit mit dem FF "Modellbildung und Simulation".

Clemens Hasni im Vortrag
Clemens Hasni im Vortrag zum Thema "Exportkontrolle in Wissenschaft und Forschung"

Nach einer kurzen Kaffeepause ging es auch schon direkt weiter mit einer offenen Diskussion, in der unteranderem die generelle Vision des Instituts thematisiert wurde. Beispielsweise mit Fragestellungen wie "Wo wollen wir gemeinsam hin?" oder "Wie schaffen wir es Vereinigungsmengen zu ermöglichen, statt Schnittmengen?"

Zum Abschluss des ersten Tages der Klausurtagung präsentierte Clemens Hasni, Leiter des Dezernats Finanzen und Einkauf der Hochschule, einen lebendigen Vortrag zum Thema "Exportkontrolle in Wissenschaft und Forschung".

Der zweite Tag startete mit einem Impulsvortrag vom Leiter der Stabstelle Kommunikation und Marketing, Dominik Pieper. Thema des Impulsvortrags waren die aktuellen Aktivitäten und Ziele der Hochschulkommunikation mit dem Schwerpunkt Wissenschaftskommunikation

Nach dem Vortrag starteten die Postersessions der Promovierenden. Die Preise für die Postersession gingen an Rene Burger, Jessica Rumpf, Ben Müller und Cassandra Moers.

Nach der Preisverleihung wurden die Teilnehmenden der Klausurtagung in Gruppen eingeteilt um das Thema "Organisation-Entwicklung" mit SWOT-Analyse Techniken zu diskutieren. Die Ergebnisse wurden zum Abschluss der Tagung in einer Wrap-Up Session zusammengetragen.