Antrittsvorlesung von Professor Johannes Steinhaus

Termin
Donnerstag, 14. Oktober 2021 - 17:00
Zum Kalender hinzufügen

Online
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Campus Rheinbach
Von-Liebig-Straße 20, 53359 Rheinbach

Im Rahmen der Kolloquiumsreihe des Fachbereichs Angewandte Naturwissenschaften laden wir herzlich zur Online-Antrittsvorlesung von Professor Dr. Johannes Steinhaus ein. Er vertritt an der Hochschule die Professur für Materialwissenschaften, insbesondere hybride Werkstoffsysteme und Schadenanalyse. Das Vortragsthema lautet: Kunststoff-Schadenanalyse vs. Mikroplastik-Analytik
Fotoaufnahme von Müll-Plastikmüll-Strand-Umweltsünde
Plastikvermüllter Strand. Bild: pixabay
Rasterelektronen-Mikroskopiebild_Agrarfolie_Weiß_alt
Rasterelektronen-Mikroskopiebild von einer stark gealterten Agrarfolie, die auf einem Feld eingesammelt wurde. Hier ist deutlich der UV-Strahlungsbedingte Zerfall zu sehen, der auf Dauer zur Mikroplastikbildung führt. Bild: privat

"Wer Kunststoff, kennt, nimmt Stahl!" Dieser beliebte Spruch spiegelt perfekt das meist ambivalente Verhältnis der klassisch ausgebildeten Produktentwickler:innen und Konstrukteurinnen und Konstrukteure wider. Diese stark vereinfachte Betrachtungsweise gründet häufig in nur oberflächlich vorhandenem Kunststoffwissen der Akteure. Dennoch ist es kein Geheimnis, dass Kunststoffe ihren Weg sowohl in hochkomplexe und sicherheitsrelevante Hightech-Produkte als auch viele Massenanwendungen wie etwa Verpackungen in allen Industriezweigen gefunden haben.

So ist es nicht weiter verwunderlich, dass Professor Johannes Steinhaus in den vergangenen 13 Jahren als Schadenanalytiker immer gut damit zu tun hatte, falsch ausgelegte und reklamierte Kunststoffprodukte einer Schadenanalyse zu unterziehen. In den letzten Jahren ist die Plastik-Vermüllung in unserer Umwelt zu einem immer sichtbareren Problem geworden. Auch Steinhaus, der seit 2016 intensiv im Masterstudiengang "Materials Science and Sustainability Methods" eingebunden ist, richtet seine Schwerpunkte in Lehre und Forschung zunehmend von seinem ursprünglichen Thema Kunststoffschadenanalyse in Richtung Plastikmüllproblematik und Mikroplastik-Analyse aus.

"Ich war erstaunt, wie ähnlich die Fragestellungen und Analysemöglichkeiten sind", so Steinhaus. Welche spannenden Verbindungen zwischen der Analyse von Mikroplastik und der Kunststoff-Schadenanalyse bestehen, wird er in seiner Antrittsvorlesung "Kunststoff-Schadenanalyse vs. Mikroplastik-Analytik" genauer aufzeigen. Neben den Bereichen der Kunststoff-Verarbeitung, -analytik, recycling und Müllproblematik für Masterstudierende lehrt Steinhaus am Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften auch die Forensische Schadenanalyse im Bachelorstudiengang Naturwissenschaftliche Forensik.

Über diesen Meeting-Link können Sie beitreten:

https://h-brs.webex.com/h-brs/j.php?MTID=m7619a6e49418081d9ae2e4cfb86c07e3

Mit Meeting-Kennnummer beitreten:
Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 2732 739 3447
Meeting Passwort: 4U3bHgcNJj4