Forensischer Onlinevortrag über Formspuren

Termin
Donnerstag, 16. Dezember 2021 - 17:00
Zum Kalender hinzufügen

Online
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Campus Rheinbach
Von-Liebig-Straße 20, 53359 Rheinbach

Der Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften lädt zu einem spannenden Online-Vortrag im Rahmen des Forensischen Kolloquiums ein, der wichtige Anwendungen materialwissenschaftlicher Methoden im forensischen Kontext aufzeigt.
Zwei Bilder, die einen Tatort und eine Axt als Tatwaffe zeigen.
Bild: colourbox

Matthias Weber (M. Eng.) vom Landeskriminalamt NRW spricht zum Thema:

"Formspuren"

Hierbei wird er in das Themenfeld einführen und dann das Spektrum der Formspurenuntersuchungen im LKA NRW anhand von Fallbeispielen vorstellen.

Dabei wird Herr Weber die folgenden Themen tangieren:

  • Werkzeugspuren, Passspuren, Schließtechnik
  • Hautkontaktspuren an Bekleidung
  • Werkzeugspuren an Gewebe

Herr Weber ist Dipl.Ing. (FH) für Maschinenbau und hat an sein Studium an der FH Koblenz ein Masterstudium "Computational Engineering" an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin angeschlossen. Seit September 2007 ist er als Gutachter im LKA NRW im Kriminaltechnischen Institut (KTI) – Sachgebiet 55.2 (Formspuren) tätig als Sachverständiger, u. a. für Schuh-, Reifen- und Handschuhspuren sowie für Werkzeugspuren.

Die Zugangsinformationen zu dem Online-Vortrag werden noch bekanntgegeben.

Dieser Vortrag gehört zu einer Reihe regelmäßig stattfindender Vorträge, die unter dem Dach des Fachbereichs Angewandte Naturwissenschaften und im Rahmen des Studienganges Naturwissenschaftliche Forensik auf dem Campus Rheinbach stattfinden. Ziel dieser Vortragsreihe ist es, die unterschiedlichen Aspekte der Kriminalistik zu beleuchten und den Gedankenaustausch der verschiedenen Institutionen, Behörden und Verbände, die sich mit kriminalistischen Fragestellungen beschäftigen, auf lokaler und regionaler Ebene zu fördern.