Vortrag: Wirkstoff/Erntegutachten bei Cannabisplantagen

Termin
Donnerstag, 29. November 2018 - 17:15
Zum Kalender hinzufügen

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Campus Rheinbach
von-Liebig-Straße 20
Hörsaal 3

Das Kriminalistische Forum Bonn lädt alle Interessierten zu einem Vortrag aus dem Gebiet der Kriminalistik zum Thema "Brutto für netto? Wirkstoffbestimmung bei Cannabisplantagen durch Erntegutachten" ein und freut sich Ihnen einen Experten des Landeskriminalamtes (LKA) Nordrhein-Westfalen vorstellen zu können.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Bild: colourbox.de

Dr. Hellmut Mahler vom Landeskriminalamt (LKA) Nordrhein-Westfalen spricht über:

"Brutto für netto? Wirkstoffbestimmung bei Cannabisplantagen durch Erntegutachten"

In seinem Vortrag erläutert Dr. Mahler die Erstellung und die Bedeutung sogenannter "Erntegutachten", mit denen der Gehalt des zu erwirtschaften THCs bei Marihuana-Plantagen bestimmt wird. In diesem Zusammenhang wird er auch über die Gefährlichkeit des Marihuanakonsums berichten.

 

Dr. Mahler studierte Chemie an der TH Karlsruhe und promovierte 1990 an der Universität Düsseldorf. Seit nunmehr 9 Jahren arbeitet Dr. Mahler am Kriminalwissenschaftlichen und -technischen Institut des LKA NRW in Düsseldorf. Zuvor war er mehrere Jahre an an der Rechtsmedizin Zürich sowie an der Rechtsmedizin Düsseldorf tätig. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen neuromolekulare Ursachen der Sucht und des plötzlichen Kindstods, Drogen, bakterielle Toxine, Metabolismusstudien an Zellkulturen und Gewebeschnitten, Cannabisplantagen und Dopingbegutachtung.

 

Dieser Vortrag gehört zu einer Reihe regelmäßig stattfindendener Vorträge des Kriminalistischen Forums Bonn (KFB), die unter dem Dach des Fachbereichs Angewandte Naturwissenschaften und im Rahmen des Studienganges Naturwissenschaftliche Forensik auf dem Campus Rheinbach stattfinden. Ziel dieser Vortragsreihe ist es, die unterschiedlichen Aspekte der Kriminalistik zu beleuchten und den Gedankenaustausch der verschiedenen Institutionen, Behörden und Verbände, die sich mit kriminalistischen Fragestellungen beschäftigen, auf lokaler und regionaler Ebene zu fördern.

 

Ansprechpartner:

VRLG Hinrich de Vries (E-Mail: hinrich.devries@lg-bonn.nrw.de) und Prof. Dr. Richard Jäger