Eine Uni - ein Buch: Über Verlieren und Bewahren

Freitag, 30. April 2021
Judith Schalanskys "Verzeichnis einiger Verluste" ist unser "Buch für die Uni". In der neuen Folge unseres Podcasts Bildungsfenster erzählt die Autorin, was sie am Thema des Verlustes gereizt hat, warum ihr nicht nur das Schreiben, sondern auch das Gestalten von Büchern wichtig ist und weshalb sie das papierne Buch immer noch für das vollkommenste aller Medien hält.
Portrait von Judith Schalansky am Fenster
Bild: Judith Schalansky/ Fotograf: René Fietzek

Von zahlreichen Verlusten und ständiger Erneuerung

In einer anspruchsvollen, langen Recherche begibt sich Judith Schalansky auf Spurensuche. Zwölf verlorene Weltobjekte hat sie für ihr "Verzeichnis einiger Verluste" wiederentdeckt, vom ausgestorbenen kaspischen Tiger über die verschollenen Liebeslieder der Sappho bis hin zur untergegangenen DDR. Für jedes verlorene Objekt hat sich die Autorin eine Geschichte ausgedacht, in die auch persönliche Verlusterfahrungen eingeflossen sind. Entstanden ist ein eindrucksvolles Werk, das in seiner Mischung aus Fakt und Fiktion und mit seiner vielstimmigen Erzählweise einlädt zur Diskussion über Verlieren und Bewahren, Erinnern und Vergessen - und nicht zuletzt auch über die Frage, welchen Beitrag das literarische Erzählen zum Sprechen über Wissenschaft leisten kann.

Mehrere Bücher  von "Verzeichnis der Verluste" in verschiedenen Sprachen auf einem Schreibtisch -fotografiert aus der Vogelperspektive
Foto: "Verzeichnis der Verluste " in verschiedenen Sprachen

H-BRS gewinnt „Eine Uni – ein Buch 2020“

Mit dem Buch „Verzeichnis einiger Verluste“ hat sich die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg am Wettbewerb "Eine Uni – ein Buch" beteiligt und ist als eine von zehn Hochschulen ausgewählt worden. Die Förderung des Programms durch den Stifterverband und die Klaus-Tschira-Stiftung zielt darauf, den Austausch und die Diskussion zu einem selbst gewählten Buch quer durch die ganze Hochschule zu fördern.

Über die vielfältigen Themen, die Judith Schalansky in ihrem "Verzeichnis einiger Verluste" aufwirft, von Zerstörungen in Natur und Kultur über politische und gesellschaftlichen Umbrüche bis hin zu ganz persönlichen Verlusten und der Frage, wie mit diesen umzugehen ist, - über all dies möchten wir mit Ihnen in der Hochschule in unterschiedlichen Formaten über das Jahr 2021 hinweg diskutieren.

Den Auftakt macht das Podcast-Interview mit der Autorin. Über weitere Veranstaltungen und Formate werden wir Sie in Kürze an dieser Stelle informieren.

In der Bibliothek stehen übrigens mehrere Exemplare des "Verzeichnis einiger Verluste" zur Ausleihe bereit.

 

Logo mit einem Mikrophon vor einer Bücherwand

Neue Podcast-Folge ab sofort bei Spotify und iTunes

Das Interview mit Judith Schalansky gibt es ab sofort kostenlos bei Spotify und iTunes. Dort finden sich auch weitere Folgen zu den Themen Literatur und Digitale Lehre. Bildungsfenster ist der Podcast der Hochschulbibliothek.