Neue Podcast-Folge: Uwe Wittstock im Bildungsfenster

Donnerstag, 20. Januar 2022
In seinem Buch "Februar 33 - der Winter der Literatur" erzählt Uwe Wittstock von den dramatischen Folgen, die die Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler auch für Kunst und Kultur in Deutschland hatte. In unserer neuen Podcast-Folge spricht Susanne Kundmüller mit dem Autor über schillernde Persönlichkeiten und den dunklen Winter der Literatur.
Buchcover_Febuar33_Wittstock
Chronik der Ereignisse des Winters im Jahr 1933

Neue Podcast-Folge aus der Reihe "Zu Gast auf dem Sofa" 

Glanzvoll, schillernd, faszinierend - so könnte man die Kulturmetropole Berlin und das literarische Leben der Weimarer Zeit beschreiben. Doch im Februar 1933 ändert sich dies schlagartig. In seinem Buch lässt Uwe Wittstock die ersten 40, 50 Tage nach dem Machtantritt Hitlers lebendig werden. Hautnah erleben wir, wie die Ereignisse der Zeit über die Literaten hereinbrechen und fragen nach: Was bedeutete der Umbruch ganz konkret für einzelne Persönlichkeiten? 

Uwe Wittstock c Jonas Skorpil
Uwe Wittstock (Foto: Jonas Skorpil)

Über Uwe Wittstock 

Uwe Wittstock ist Literaturkritiker und Buchautor. Bis 2018 war er Redakteur des "Focus", für den er heute als Kolumnist schreibt. Zuvor hat er als Literaturredakteur für die FAZ, als Lektor bei S. Fischer und als stellvertretender Feuilletonchef und Kulturkorrespondent für die "Welt" gearbeitet. Er wurde mit dem Theodor-Wolff-Preis für Journalismus ausgezeichnet. (Text: Verlag C.H. Beck)

 

Logo mit einem Mikrophon vor einer Bücherwand

Neue Podcast-Folge ab sofort bei Spotify und iTunes

Das Interview mit Uwe Wittstock gibt es ab sofort kostenlos bei Spotify und iTunes. Dort finden sich auch weitere Folgen zu den Themen Literatur und Digitale Lehre. "Bildungsfenster" ist der Podcast der Hochschulbibliothek.