EXIST-Gründungsprojekt in der Medienbranche

Montag, 27. Juli 2020
Mit einer Testversion ist jetzt dank EXIST „Revol“ an den Start gegangen. Die Gründer Felix Reinhardt und Luca Heinen möchten mit dieser Plattform die Zeitungsbranche revolutionieren und es dazu Lesern einfach machen, von ihnen selbst gewählte Themen in unterschiedlichen Zeitungen zu lesen.
Screenshot der Betaversion der REVOL-Startseite
Screenshot der Betaversion der REVOL-Startseite

Das studentische Start-up wird durch das EXIST-Programm des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) gefördert. Professor Andreas Schümchen vom Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus ist Mentor der beiden Gründer, die vom BMWi ein Jahr lang monatlich je 1000 Euro zur Sicherung ihres persönlichen Lebensunterhalts bekommen. Damit können sie sich ganz auf die Umsetzung ihres Businessplans konzentrieren und ihre Gründungsidee realisieren.

Die Version „Revol free“ ist nun in eine kostenfreie Testphase gestartet. Wer sich registriert, kann auf selbst gewählte Themen aus frei verfügbaren Quellen zugreifen und dafür eine noch etwas reduzierte eigene Auswahl nach Zeitungen, Kategorien und Interessen treffen. Geplant ist für später ein komplett werbefreies Abonnement, bei dem komplette Artikel zur Verfügung stehen und sogenannte Premium-Artikel ebenfalls enthalten sind.

Für Android-Smartphones steht eine App im Playstore zur Verfügung.