Young Professionals Summer Session

Donnerstag, 4. August 2016
Allen Studierenden eine praxisnahe Ausbildung zu geben ist das Ziel der Hochschule. Genau so hat sich der Fachbereich auf die Fahnen geschrieben, die Talente herausragender Studierender zu fördern. Deshalb gibt es seit diesem Sommersemester im Fachbereich EMT das Programm „Young Professionals“, in welchem besonders leistungsstarke Studierende in ihrer Entwicklung vorangebracht und auf die spätere Berufstätigkeit vorbereitet werden.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Young Professional Summer Session: Neben konzentriertem Arbeiten auch viel Spaß.

Drei Tage Summer Session in Windeck

Nachdem die „Young Professionals“ bereits während des Semesters an einigen Terminen konzentriert gearbeitet hatten, fand vom 18. bis zum 20. Juli in Windeck zum ersten Mal die „Young Professionals Summer Session“ statt. Insgesamt neun Studierende kamen zusammen, um sich den Themen Projektmanagement, Kreativität und Heterogenität in der Lehre zu widmen.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Projektarbeit und ihre Tücken

Am ersten Tag standen mehrere Übungen zur Gruppen- und Projektarbeit auf dem Programm. Bei einer Aufgabe, dem Bau eines möglichst hohen Turms durch Bausteine, wurde die Gruppe in zwei Teams aufgeteilt. Beide Teams haben die Aufgaben hervorragend gemeistert, aber durch die verzwickte Aufgabenstellung führte Professor Dirk Reith die Studierenden auch schnell zu den typischen Fehlern, die bei der Projektarbeit aufkommen. Ganz professionell analysierten die Studierenden die Situation und zogen ihre Schlussfolgerungen: Bei der Projektarbeit ist es entscheidend, immer genau nachzufragen und fortwährend zu kommunizieren, damit jeder Beteiligte immer in den Informationsfluss eingebunden ist.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Aufgabe Zwei: Der Bau einer möglichst tragfähigen Brücke aus Pappe.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Kreativitätstechniken im Beruf

Der zweite Tag stand unter dem Motto Kreativitätstechniken. Dr. Anouschka Strang zeigte den Studierenden anhand der Funktionsweise des Gehirns, wie wichtig Kreativität, Vorstellungsvermögen und Phantasie auch für Menschen in technischen Berufen ist. Zum Beispiel kann Kreativität helfen, neue Lösungen für Produktentwicklung, Prozessoptimierung und Unternehmensgründung zu finden. Außerdem können Kreativitätstechniken dazu dienen, Begeisterung zu wecken, Interesse wachzurufen und Wege aus Sackgassen zu finden. Die wichtigste Quintessenz: Mit Freude an der Arbeit geht alles leichter.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Heterogenität in der Lehre

Um die Studierenden auch auf eine zukünftige Lehrtätigkeit vorzubereiten, stand am dritten Tag des Thema Heterogenität in der Lehre auf dem Programm. Die Dozentin Miriam Remy zeigte, wie wichtig es ist, seinen Zuhörern immer mit Wertschätzung gegenüber zu treten. Außerdem machte sie durch ein Gedankenexperiment sichtbar, wie die unterschiedlichen Verhaltensweisen und gesellschaftlichen Erwartungen an Frauen und Männer immer noch unser Handeln bestimmen. Abschließend unterstrich sie, dass interkulturelle Kompetenz in einer heterogeneren Gesellschaft immer wichtiger wird.

Die Summer Session - ein voller Erfolg

Insgesamt war die erste „Young Professionals Summer Session“ ein voller Erfolg. Durch das konzentrierte Programm konnten die Studierenden sich sehr gut weiterbilden in Feldern, die nicht alltäglich im Studium vorkommen. Außerdem wuchsen die Studierenden durch das intensive Zusammenleben und den regen Austausch zu einer echten Gruppe zusammen. Verantwortlich für das Programm „Young Professionals“ ist Dr. Anouschka Strang, die im Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus Methodentraining unterrichtet.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Young Professional auf der Burgruine Blankenberg. Fotos: Vincent Frisch, Dirk Reith und Christiane Reher