Young Professionals Summer Session

Mittwoch, 15. November 2017
Studierende sollen neben der Aneignung theoretischen Wissens auch praxisnah ausgebildet werden – das ist das Ziel der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Ebenso wichtig ist es, die Talente der Studierenden zu fördern. Das Programm Young Professionals des Fachbereichs EMT kombiniert genau diese Punkte: Talentierte, leistungsstarke Studierende werden in ihrer Entwicklung gefördert und anhand praxisbezogener Aufgaben auf das zukünftige Berufsleben vorbereitet. Höhepunkt des Programms ist die "Young Professional Summer Session", welches dieses Jahr zum zweiten Mal stattgefunden hat.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Drei Tage als Gruppe

Nachdem das Programm letztes Jahr erfolgreich seine Premiere gefeiert hatte, fand es in diesem Jahr vom 14. bis zum 16.09.2017 erneut für drei Tage in Montabaur statt. Drei Maschinenbau-Studierende (davon zwei Master- und ein Bachelor) sowie vier Elektrotechnik-Studierende, die den Bachelorabschluss anstreben, nahmen an der zweiten Summer Session der Young Professionals teil. Themen wie Kreativität, Projektmanagement und Mediation standen dabei im Fokus.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Kreativität im Fokus

Die sieben angehenden Ingenieure, von denen fünf als Tutoren eingesetzt werden, beschäftigten sich am ersten Tag des Workshops mit dem Thema Kreativität. Dr. Anouschka Strang behandelte mit den Studierenden Punkte, die Kreativitätstechniken im Berufsleben beinhalten. So wurden Fragen beantwortet, wieso Ingenieure Kreativität brauchen und welche Rahmenbedingungen diese benötigt. Beispielsweise kann Kreativität helfen, auf neue Lösungswege für Prozessoptimierung, Produktentwicklung und Unternehmensgründung zu kommen. Die Studierenden entwickelten mithilfe kreativer Verfahren zwei Geschäftsideen und nahmen vor allem das Fazit wahr: Mit Freude an der Arbeit geht alles einfacher.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Projektarbeit mit Stolpersteinen

Am zweiten Tag drehte sich alles um Projektmanagement und Teamarbeit. Die Studierenden bekamen von Professor Dirk Reith die Aufgabe einen Turm aus möglichst vielen Bausteinen aufzustellen. Eine weitere Übung war es, sich mit der Lösung des Geheimnisses um den SIN-Obelisken auseinanderzusetzen. Hier ging es darum herauszufinden, wie in der alten Stadt Atlantis ein massiver Obelisk in weniger als zwei Wochen gebaut werden konnte – der Clou: Mit nur wenigen Informationen mussten die Studierenden den Wochentag, an dem der Obelisk fertiggestellt wurde, aufdecken.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Brücken bauen als Kooperationsprojekt

Anschließend gab es ein Brückenbau-Projekt von zwei Gruppen, in dem kooperativ gearbeitet werden musste und nur die Gruppenleiter miteinander kommunizieren durften. Zwar meisterten die Teams die Aufgaben, doch Professor Dirk Reith zeigte auch die typischen Fehler, die bei einer Projektarbeit entstehen, auf. So kamen die Studierenden nach einer Analyse zum Schluss, dass Kommunikation ungemein wichtig ist und es entscheidend ist, stets genau nachzufragen, damit jeder der Beteiligten über denselben Informationsstand verfügt.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Mediation in Hochschule und Beruf

Da Konflikte im alltäglichen Berufsleben keine Seltenheit sind, beschäftigten sich die Studierenden mit Hilfe von Frau Kristin Simon am dritten Tag mit Grundlagen der Konfliktlösung. Die Dozentin erklärte neben Definitionen, Konfliktarten und Eskalationsstufen auch die Rolle des Mediators bzw. wie mediativ mit Konflikten umgegangen werden kann. Neben der Aneignung von Lösungen bei Konfliktsituationen in Hierarchien, indem eine gelungene Kommunikation und konkrete Absprachen essenziell sind, bearbeiteten die Studierenden auch ausgewählte Konfliktsituationen aus dem Hochschulalltag und werteten diese aus.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Young Professionals – ein Riesenerfolg

Unter dem Strich war die zweite Summer Session der Young Professionals ein großer Erfolg. Die Studierenden konnten sich durch das konzentrierte Programm sehr gut weiterbilden – und das sogar in Bereichen, die sich nicht nur um das alltägliche Studium drehen.  Dank der interessanten Aufgabenstellung konnte ein reger Austausch stattfinden und durch das intensive Zusammenleben schweißte sich eine echte Gruppe zusammen.

Verantwortlich für das Programm Young Professionals ist Dr. Anouschka Strang, die im Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus Methodentraining unterrichtet.

Fotos: Dirk Reith, Anouschka Strang