TIK-Projekte

Der Master-Studiengang Technik- und Innovationskommunikation beinhaltet verschiedene spannende Projekte, damit die Studierenden das Gelernte unmittelbar praktisch anwenden und üben können.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Maschinenhalle des Campus Klein-Altendorf

Im Laufe des Bestehens des TIK-Studienganges wurden bereits viele verschiedene Projekte durchgeführt. Ein Beispiel für ein Projekt aus dem vergangenen Wintersemester 2015/2016 ist die Erstellung eines Kommunikationskonzeptes für den Forschungscampus Klein-Altendorf, der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn. 

Theoretische Lehrinhalte aus dem Seminar "Wissenschaftskommunikation", doziert von Uni-Bonn Pressesprecher Dr. Andreas Archut, sollten hier praktisch erprobt werden. Dazu bekamen die Studierenden zunächst eine Führung über das Gelände des Campus und ein Briefing zu den Wünschen und Vorstellungen der Einrichtung. Anhand dieser Daten sollte dann im Laufe des Semesters ein Konzept erstellt werden, dass die Kommunikation des Campus verbessern und strukturieren sollte. 

In einer abschließenden Präsentation, an der neben der Geschäftsführung des Campus Klein-Altendorf auch Vertreter der Landwirtschaftlichen Fakultät und der Pressestelle der Universität Bonn teilnahmen, wurden Ideen und Konzept vorgestellt. Aus Zeitgründen wurde eine Budgetplanung und konkrete Maßnahmen hintan gestellt; die Studierenden befassten sich jedoch ausführlich mit Zielen und Zielgruppen des Forschungscampus, mit Botschaften und einer ausformulierten Positionierung. So konnten abschließend Handlungsempfehlungen vorgeschlagen werden, die auf positive Resonanz bei den Gästen stießen.

In weiteren Projekten des aktuellen TIK-Masters ging es außerdem darum, wissenschaftlich zu untersuchen, wie sich Manager großer Firmen in TV-Interviews präsentieren, ein Forschungswiki zu Innovationsjournalismus anzulegen oder sich mit innovativen Start-Ups zu beschäftigen.