HRK-Audit "Internationalisierung der Hochschulen"

Das Audit wurde 2009 von der Hochschulrektorenkonferenz initiiert. Es unterstützt die teilnehmenden Hochschulen, ihre Internationalisierung strategisch auszurichten und innerhalb der Institution dauerhaft zu verankern. In den Jahren 2010 bis 2014 haben insgesamt 42 Hochschulen den Auditierungsprozess erfolgreich durchlaufen. Das Audit wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

HRK-Audit Internationalisierung der Hochschulen, Quelle: HRK
HRK-Audit "Internationalisierung der Hochschulen" Quelle: HRK

Das Audit an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg begann im Dezember 2013 mit der hochschulinternen Einrichtung einer Projektgruppe, der Vertreter der Hochschulleitung, der Fachbereiche und Institute, der Studierendenschaft, der internationalen Studierenden und des International Office angehörten.

Nach einem Vorgespräch mit HRK-Vertretern im Januar 2014 begann die Projektgruppe mit der Erarbeitung eines umfangreichen Selbstberichts. In einer 3-tägigen Begehung im Juni 2014 wurden dann die Hochschulleitung, Dekane, international aktive Hochschullehrer und Studierende, Gastwissenschaftler, Vertreter des International Office und verschiedener anderer Institute und Gruppen von einer internationalen Expertengruppe befragt. Zu den Gutachtern gehörten neben HRK-Vertretern ehemalige Hochschulpräsidenten bzw. Kanzler und ein ehemaliger bulgarischer Bildungsminister. Die Experten präsentierten zum Abschluss der Gespräche bereits einige vorläufige Ergebnisse. Insgesamt wurden die bisherigen Internationalisierungsaktivitäten der Hochschule gemessen an der noch jungen Geschichte der Hochschule außerordentlich positiv eingeschätzt, wobei es natürlich auch noch viele Verbesserungsmöglichkeiten gibt.

Im November 2014 erhielt die Hochschule einen ausführlichen Empfehlungsbericht, der in einer „Zukunftswerkstatt“ noch einmal erläutert und diskutiert wurde. Hier waren auch die Mitglieder des Präsidiums und die Dekane einbezogen. Kurz darauf, am 1. Dezember 2014, wurde der Hochschule dann im Rahmen einer Fachkonferenz zur Internationalisierung in Berlin das Zertifikat für die Teilnahme am Audit von der HRK verliehen. Professor Jürgen Bode, Beauftragter des Präsidiums für Internationale Projekte, nahm es für die Hochschule entgegen. www.h-brs.de/de/pressemitteilung/h-brs-erhaelt-qualitaetssiegel-fuer-internationalisierung.

Die weitere Auseinandersetzung mit den Empfehlungen wird in den entsprechenden Leitungsgremien der Hochschule sowie in der für Internationales zuständigen Präsidiumskommission (Core Team International) erfolgen. Einerseits attestierten die Experten der Hochschule ja bereits gut funktionierende Services zur Internationalisierung wie etwa das International Office und das Sprachenzentrum sowie bemerkenswerte Projekte und Studiengänge der Fachbereiche. Andererseits gaben sie aber auch konkrete Handlungsempfehlungen, die nun in die aktuell in allen Gliederungen anstehende Diskussion des neuen Hochschulentwicklungsplans 2016-2020 einfließen können.

Allgemeine Informationen zum HRK-Audit unter: www.hrk.de/audit/