Unser Verständnis von Nachhaltigkeit

Die Menschheit besitzt die Fähigkeit, Entwicklung nachhaltig zu gestalten, um damit der gegenwärtigen Generation die Erfüllung ihrer Bedürfnisse zu sichern, ohne dabei die Verwirklichungschancen zukünftiger Generationen zu gefährden. (Brundtland-Kommission 1987)
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Wir verstehen unter Nachhaltigkeit eine langfristig tragfähige Entwicklung, die umfassend und mehrdimensional ist. Sie integriert ökonomische, ökologische und soziale Fragestellungen und zielt auf eine intra- und intergenerationelle Gerechtigkeit. Ihre Reichweite ist international; die Umsetzung der Strategien für Nachhaltigkeit erfolgt auf lokaler, regionaler, nationaler und globaler Ebene. Lösungsansätze schließen ebenfalls politische, ethische, technische und soziokulturelle Aspekte ein.

Erweitert und konkretisiert wird unser Nachhaltigkeitsverständis durch die Orientierung an den Sustainable Development Goals (SDG) als strategischen Ausgangspunkt für die Arbeit des IZNE. Die Verbindung von Nachhaltigkeits- und Entwicklungszielen in den bisher vorgeschlagenen 17 Zielen der SDG spiegelt unser Verständnis von Nachhaltigkeit wieder. Darüber hinaus werden durch die Ziele konkrete thematische Schwerpunkte aufgezeigt, welche bei zukünftigen Projekten des Instituts berücksichtigt werden.

Publikationen wie das FONA-Agenda-Setting, der WBGU-Report „Welt im Wandel“ und „Towards a Green Economy“ des UNEP liefern weiteren thematischen Input und schärfen so noch einmal unser Verständnis von Nachhaltigkeit.