Patenkind Shrijana im Kinderdorf

Mittwoch, 20. Januar 2016
Das Patenkind von Professor Franz W. Peren, das Mädchen Shrijana aus Nepal, lebt seit Juni 2015 in einem Kinderdorf der Children's Future Organization. Mit den bisher gesammelten Spenden konnte ihr Leben und eine Schulausbildung für die Jahre 2015, 2016 und 2017 sichergestellt werden.
Patenkind Shrijana und ein Junge im Kinderdorf in Nepal 2015

Mit einer Spendenaktion für die Erbebenopfer in Nepal beim Sommerfest der H-BRS 2015 fing alles an. Professor Franz W. Peren und die Fachschaft Wirtschaftswissenschaften hatten die Aktion damals ins Leben gerufen.

Das Bild zeigt das Patenkind Shrijana und einen Jungen im Kinderdorf: Das Mädchen ist noch etwas schüchtern, denn gut ein Jahr dauert es, bis neue Kinder und Jugendliche ganz in der Kinderdorffamilie integriert sind.

 

Zwei Mädchen im Kinderdorf in Nepal

Zwei Mädchen, die schon seit zehn Jahren im Kinderdorf leben, bereiten das Mittagessen zu. Das Projekt CFO-Nepal wurde in 2003 gegründet, damals mit dem Ziel, zumindest 25 Kindern zu helfen. Inzwischen hat das Projekt die Lebensbedingungen von 150 Kindern und Jugendlichen verbessert.

Die Umtgebung des Kinderdorfes in Nepal

Seit drei Monaten fehlt es in Nepal an Treibstoff und an Flüssiggas zum Kochen. Der Süden Nepals, seit langem dem großen Nachbarn Indien zugetan, fordert Autonomie und blockiert die Gütertransporte. Das Kinderdorf ist weitgehend geschützt vor den Auswirkungen, da dort mit Holz gekocht werden kann. Derzeit leben dort 74 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 18 Jahren; sie werden von zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut.

Die Fachschaften der H-BRS und das International Institute for Asia Pacific Studies (IIAPS) haben bis zum Ende des Jahres 2015 insgesamt 2.700 Euro gesammelt und gespendet. Damit wurde die Patenschaft des Mädchens Shrijana Shrestha für die nächsten Jahre sichergestellt.

Spenden erlaubt!

Die Spende läuft auch weiterhin über einen Professor Peren persönlich bekannten Helfer vor Ort, der bei der "Kinderhilfe Nepal" arbeitet. So wird gewährleistet, dass das Geld auch zu 100 Prozent dort ankommt, wo es benötigt wird. Da die Hochschule aus gesetzlichen Gründen nicht spenden darf, übernimmt dies das IIAPS.

Spendenkonto

Prof. Dr. Dr. Peren
BBBank Karlsruhe
IBAN: DE02 6609 0800 0015 2739 19
BIC: GENODE61BBB

Das Ziel bleibt weiterhin, eine Teilpatenschaft (50€ im Monat) oder eine Vollpatenschaft (75€ im Monat) für weitere Kinder zu übernehmen. Wie lange die Zahlung läuft, welche Patenschaft übernommen wird und wie viele Kinder unterstützt werden können, hängt natürlich davon ab, wie viel Geld zusammenkommt.