Wintersemester 2020/21 auch kein Standardsemester

Montag, 20. Juli 2020
Die Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2020/21 starten am Montag, 2. November 2020. Aber keine Regel ohne Ausnahme: In einzelnen Studiengängen startet der Lehrbetrieb schon im Oktober; ebenso die Vorkursangebote der Fachbereiche. Die Vorlesungszeit endet regulär am 12. Februar 2021. Einzelne Fachbereiche starten voraussichtlich schon in der ersten Februarhälfte mit Prüfungen. Eine Rückkehr zum gewohnten Präsenzbetrieb wird es auch im Wintersemester nicht geben. Lehrende und Studierende sollten sich auf ein hybrides Angebot vorbereiten.
G-Gebäude Campus Rheinbach
Labor am Campus Rheinbach. Foto: Eric Lichtenscheidt

Lehrveranstaltungen und Vorkurse

Den Beginn macht am 5. Oktober 2020 der Fachbereich Sozialpolitik und Soziale Sicherung. Zu diesem Zeitpunkt starten im Bachelorstudiengang Sozialversicherung mit Schwerpunkt Unfallversicherung die Lehrveranstaltungen.

Es folgen Masterstudiengänge im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften: am 12. Oktober 2020 startet der MBA-Studiengang CSR- und NGO-Management und am 23. Oktober 2020 beginnt der Vorlesungsbetrieb in den berufsbegleitenden Masterstudiengängen Controlling und Management sowie Informations- und Innovationsmanagement.

In den übrigen Studiengängen starten die Veranstaltungen am 2. November. Vor dem Beginn der regulären Lehrveranstaltungen finden Vorkurse statt. Weitere, detaillierte Informationen sind auf den Webseiten der Fachbereiche zu finden.

Informationen zu Begrüßungsveranstaltungen und Vorkursen stellt auch das Studierendensekretariat zur Verfügung: Erstsemester-Begrüßung der H-BRS

Ablauf des Vorlesungsbetriebs

Nach derzeitigem Stand plant die Hochschule ein hybrides Wintersemester. Dies bedeutet, dass die Lehrveranstaltungen teilweise in Präsenz und teilweise digital durchgeführt werden. Im Vergleich zum Sommersemester 2020 sollen wieder mehr Angebote in Präsenz stattfinden, sofern es die Infektionslage zulässt. Insbesondere große Veranstaltungen in eng besetzten Hörsälen sollen aber vermieden werden. In Präsenz sollen hingegen Veranstaltungen mit hohen praktischen Anteilen wie Labore, Übungen und Praktika ermöglicht werden. Die konkrete Planung erfolgt durch die Fachbereiche.

Je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens und neuen Vorgaben des Landes kann es allerdings nötig werden, wieder komplett in den Online-Betrieb zu wechseln. Dies ist auch ein Grund, warum die Masterstudiengänge Autonomous Systems (einschließlich der Vorkurse), CSR & NGO Management sowie Analysis and Design of Social Protection Systems sich schon jetzt für 100 % digitale Lehre im Wintersemester 2020/21 entschieden haben.

Die momentane Planung beruht auf der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung (CE-VO), gültig vorerst bis zum 31. Dezember 2020. Bis dahin gelten auch die Regelungen des Präsidiums. Die Option der Verlängerung liegt beim Land. Die Hochschule geht von einer Verlängerung aus.

Ausländische Studierende und internationaler Austausch

Studierende aus dem Ausland und Austauschstudierende der H-BRS stellt die aktuelle Situation vor besondere Herausforderungen. Die Hochschule rät: Sofern für einen Studiengang noch nicht festgelegt ist, ob das Wintersemester komplett online durchgeführt wird, sollten die Studierenden bei ihrer Planung und Vorbereitung davon ausgehen, dass auch Vorlesungsbetrieb in Präsenz an der Hochschule stattfindet. Studierende sollten sich auf eine Anwesenheit vor Ort vorbereiten. Zudem wird empfohlen, sich fortlaufend auf den Seiten des jeweiligen Fachbereichs zu informieren.

Prüfungen im laufenden Sommer- und kommenden Wintersemester

Das Präsidium hatte schon im Mai die Zeiträume zur Durchführung der Prüfungen des Sommersemesters erweitert: Noch bis zum 31. Juli 2020 dauert die erste Prüfungsphase des Sommersemesters 2020 an. Der zweite Prüfungszeitraum im Sommersemester 2020 läuft vom 1. September bis 31. Oktober 2020. Die erste Prüfungsperiode des Wintersemesters 2020/21 startet im Anschluss an die Vorlesungszeit. Einzelne Fachbereiche nutzen bereits die ersten beiden Februarwochen für Prüfungen.

Detailinfos zu Prüfungen finden Studierenden auf der jeweiligen Fachbereichs-Webseite oder in der internen Lehr- und Lernplattform LEA.

Die vom Präsidium am 6. Mai 2020 wegen Corona getroffenen Regelungen gelten derzeit bis zum 31.12.2020; die darin enthaltenden Bestimmungen zu Prüfungen, Prüfungsordnungen und der Anerkennung von Prüfungsleistungen bis zum 31. Oktober 2020. Das Präsidium wird abhängig von der Infektionslage über eine Verlängerung entscheiden und gegebenenfalls darüber informieren.