Petra Weifenbach

Richard-Wagner-Straße 25 · 50674 Köln

"Platzkonzert"

Material: Klinkersteine, Sitzhöhe: 0,5 m,
Verankerung: Edelstahl, 32 Elemente in 4er- oder 2er-Gruppen,
Maße: 0,49 x 1,25  x  0,74 m

Konzept:
"Der Mensch ist in der Ausbildung aufgerufen, durch Lernen und Erkennen seinen Platz in der Gesellschaft zu finden. Die seelisch-geistige Entwicklung und der Erfolg des Einzelnen bleiben das Maß aller Dinge.
Seinen Platz finden, einen Platz haben oder Platz nehmen sind die Phasen der Ausbildung und beleben damit das Hineinwachsen in die Gesellschaft. Dabei stellt der leere Platz, den die abstrahierte Stuhlform verdeutlicht, die Möglichkeit dar, die Konstellation der Objekte einerseits durch visuelle Wahrnehmung zu erfassen, andererseits sie aber auch durch eine tatsächlich körperliche Nutzung zu fühlen."

Technik und Ausführung:
Die Grundform ist ein gemauertes Objekt, das dem Prinzip "Stuhl" folgt. Das Mauern erfolgt im Läuferverband oder im Gotischen Verband. Die Lehnen und die Sitzflächen werden durch Edelstahlstäbe verstärkt. Das Fundament in Druckzwiebelform setzt innerhalb der unteren Objektkante an und sorgt für den Wasserabfluss.
Es werden Klinkersteine in vier verschiedenen Rottönen verwendet. Rot markiert einen deutlichen Abstand zur Natur und der zweckorientierten Architektur der Umgebung und ist eine sinnbildliche Farbe für Leben. Die Konstellationen der einzelnen Objekte reagieren in Ihrer Zusammenstellung und ihrem Aufbau auf die Gegebenheiten des Ortes, andere stehen frei in der Landschaft. Der Parcours ist erwanderbar und fügt sich, sowohl durch Wiedererkennung und Erinnerung als auch durch Neugier auf Weiters, zu einem Gefüge zusammen.
Realisiert werden 32 Elemente in 4er und 2er Gruppen, die an ausgewählten Punkten des Außengeländes platziert sind.